zur Navigation zum Inhalt
 
HNO 1. Mai 2008

Best Supportive Care bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

Kopf-Halstumore machen 6 % aller Tumoren weltweit aus, im Verteilungsmuster besteht eine deutliche Prävalenz beim männlichen Geschlecht mit einem Altergipfel zwischen 50 und 60 Jahren. 2002 lag in Europa die Inzidenz bei 143.000, die Mortalität bei 68.000. Über 90 % aller Kopf-Halstumoren sind vom histologischen Typ ein Plattenepithelkarzinom, die häufigsten Kokanzerogene sind Tabak und Alkohol. Mehr als 2/3 aller Patienten haben bei der Erstdiagnose bereits das Tumorstadium III und IV (UICC) erreicht. Obwohl in den letzten Jahren intensive Forschung sowohl auf dem Gebiet der Tumorchirurgie als auch in der konservativen Krebsbehandlung (Immuntherapie, konkomitante Radiochemotherapie) betrieben wurde, hat sich bedauerlicher Weise die Gesamtüberlebensrate nicht verbessert.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben