zur Navigation zum Inhalt
 

Möglichkeiten der Onkoplastik und Rekonstruktion bei Patientinnen mit Mammakarzinom

Die operative Therapie des Mammakarzinoms spielt trotz der raschen Weiterentwicklung der systemischen Therapie noch immer eine zentrale Rolle. Bei mehr als zwei Drittel aller Patientinnen kann brusterhaltend operiert werden, wobei neben der onkologischen Sicherheit auch das resultierende kosmetische Ergebnis eine wichtige Rolle für die Patientinnen spielt. Daher ist es für Brustoperateure unumgänglich, sich mit den verschiedenen Methoden der Onkoplastik auseinanderzusetzen. Falls eine Mastektomie erforderlich ist, sollte das rekonstruktive Element von Anfang an angeboten und miteingeplant werden, da in vielen Fällen hautsparende Methoden und Sofortrekonstruktionen möglich sind.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben