zur Navigation zum Inhalt
 
Dermatologie 30. Mai 2012

Akne – Zeichen des gestörten Gleichgewichts

 

Während das Potential von Kosmetika, Akne zu fördern in jüngerer Zeit als eher gering erkannt wurde, stellen kosmetische Hautpflegeprodukte für die Reinigung und Pflege eine sinnvolle Unterstützung der pharmakologischen Behandlung dar und sollten auf diese abgestimmt sein. Darüberhinaus gilt der zugrundeliegenden ernährungsbedingten Stoffwechselentgleisung, die sich in Akne ausdrücken kann, verstärktes Augenmerk.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben