zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 27. Juni 2013

Resistance Index in intramuralen Arterien der verdickten Darmwand: Vorhersagewert bei der Beurteilung der Krankheitsaktivität des Morbus Crohn in pädiatrischen Patienten

Ziel: Das Ziel dieser Studie war es, die zuverlässigen Doppler-Parameter in den intramuralen Arterien der betroffenen Darmschlingen zur quantitativen Bewertung der Aktivität des Morbus Crohn (CD) bei der pädiatrischen Population zu definieren und die Doppler-Parameter mit dem pädiatrischem Morbus Crohn Aktivitätsindex (PCDAI) zu vergleichen.

Patienten und Methoden: Der Zustand von 34 pädiatrischen Patienten (7 mit inaktiver, 27 mit aktiver Erkrankung unterschiedlichen Schweregrades, 13 männliche und 21 weibliche, Alter 7–18, Durchschnittsalter 13) mit M. Crohn wurde prospektiv anhand des Doppler-Ultraschall (DUS) betroffener Darmsegmente ausgewertet. Anhand der semi-quantitativen Farb- und Power-Doppler-Beurteilung der Vaskularisation der verdickten Darmwand und des Mesenteriums wurden die Patienten in 4 Gruppen unterteilt. Die spektrale Messungen (die maximale systolische Strömungsgeschwindigkeit – PSV, die enddiastolische Strömungsgeschwindigkeit – EDV, der Resistance-Index – RI) intramuraler Arterien wurden mit PCDAI verglichen.

Ergebnisse: Es bestand ein signifikanter Unterschied in der Verteilung der semi-quantitativen Farbwerte zwischen der inaktiven und aktiven Gruppe. PSV und EDV-Werte zeigten keinen signifikanten Unterschied zwischen der inaktiven und der aktiven Gruppe, während der mittlere RI in der inaktiven Gruppe signifikant höher war. Der RI war ebenfalls signifikant negativ mit dem PCDAI korreliert.

Schlussfolgerung: Die Intensität der Farb- und Power-Doppler-Signale und die RI-Messung in den intramuralen Arterien der verdickten Darmwand stehen im Zusammenhang mit der Aktivität des Morbus Crohn und können daher bei pädiatrischen Patienten von Nutzen sein.

Ivica Sjekavica, Vinka Barbarić-Babić, Vice Šunjara, Marko Kralik, Irena Senečić-Čala, Margareta Dujšin, Ranka Štern-Padovan, Wiener klinische Wochenschrift 9/10/2013

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben