zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 1. Februar 2011

Fibrin glue and porcine-derived mesh repair of ruptured umbilical hernia in a patient with ascites

GRUNDLAGEN: Bei Leberkranken mit Aszites ist die Ruptur einer Umbilikalhernie mit hohem Mortalitätsrisiko verbunden. METHODIK: Wir berichten über einen Patienten mit Leberzirrhose, Aszites und akuter, spontaner Ruptur einer Umbilikalhernie. Der Umbilikalhernien-Verschluss erfolgte mit einem Schweinenetz und Tisseel™ Fibrinkleber. ERGEBNISSE: Die Wunde heilte bland ab und war nach 6 Monaten rezidivfrei. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Fibrinkleber und Schweinenetz können zum erfolgreichen Verschluss einer rupturierten Umbilikalhernie bei Leberzirrhose und Aszites eingesetzt werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben