zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 1. Jänner 2010

Isolierte duodenale Transsektion in 2 Segmenten des Duodenums nach stumpfem Abdominaltrauma

Wir berichten über einen 20-jährigen männlichen Patienten mit isolierter duodenaler Transsektion in 2 Segmenten des Duodenums nach stumpfem Abdominaltrauma. Bei der Aufnahme wurde der Patient physikalisch untersucht, es wurden ein Abdomen-Ultraschall und eine Abdomen-Leeraufnahme durchgeführt. Die physikalische Untersuchung ergab eine diffuse Defense und ein bretthartes Abdomen mit verminderten Darmgeräuschen. Es wurden die chirurgischen Standardprozeduren durchgeführt (mediane Laparatomie, primäre Anastomose, Nasojejunaler 3-lumiger Tubus zur Ernährung und Dekompression des Magens). Bei der Exploration fanden wir zwei komplette Transsektionen des Duodenums: eine ganz Pylorus-nah und die andere zwischen dem zweiten und dritten Drittel des Duodenums. Wir führten eine primäre Anastomose beider Transsektionen mit 2-lagigen unterbrochenen Nähten durch. Vor der Entlassung wurde eine Magnetresonanzuntersuchung durchgeführt. Eine frühe Diagnose einer Ruptur des Duodenums ist wichtig. Bei der Behandlung von Patienten mit Trauma, die über einen über den Lokalbefund hinausgehenden Schmerz klagen, sollte der Mechanismus der Verletzung immer in Betracht gezogen werden.

Marko Zelić, Leon Kunišek, Nenad Petrošić, Davor Mendrila, Arsen Depolo, Miljenko Uravić, Wiener klinische Wochenschrift 1/2/2010

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben