zur Navigation zum Inhalt
 
Chirurgie 1. August 2009

Chirurgie des gastrointestinalen Stromatumors

Die Therapie des gastrointestinalen Stromatumors fordert, in Anbetracht der Komplexität der zu berücksichtigenden Faktoren bezüglich des Behandlungsregimes, Interdisziplinarität. Die endoskopische und histopathologische Diagnosestellung, inklusive der Erhebung des Mutationsstatus, aber auch die Radiodiagnostik, chirurgische und onkologische Therapie stellen Eckpunkte in der Therapie eines zu behandelnden GIST Patienten dar. Besonders im Falle fortgeschrittener oder metastasierter Tumorstadien sei auf die Notwendigkeit der Multidisziplinarität hingewiesen, denn gerade diese Patienten verlangen in Anbetracht der relativ kurzen Kenntnis über diese Tumorentität unsere Aufmerksamkeit.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben