zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 2. September 2015

Morbus Adamantiades-Behçet bei einer 29-jährigen Patientin

Eine 29-jährige Patientin wird in unserer Ambulanz mit Gesichtsfelddefekten und Verschwommensehen beider Augen vorstellig. In der Angiographie zeigt sich eine Papillenleakage. In der erweiterten Anamnese werden orale und genitale, rezidivierende Aphthen angegeben, die bereits über 10 Jahre zurückliegen. Die Zusammenschau der Befunde und erweiterte Abklärung ergibt die Diagnose: Morbus Adamantiades-Behçet.

Summary

A 29-year-old female patient presented with visual field defects on both eyes and suffering from blurred vision. Angiography revealed papillary leakage. Further examinations and taking her medical history revealed oral and genital vesicles for over 10 years ago. The synopsis of the findings provided the diagnosis: Morbus Adamantiades-Behçet.

Dr. Silke Hausberger, Dr. med.univ. Beate-Julia Langner-Wegscheider, Univ. Prof. Dr. med.univ. Andreas Wedrich, Spektrum der Augenheilkunde 3/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben