zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 1. Februar 2012

Sklerochoroidale Kalzifikation und koexistenter choroidaler Nävus

HINTERGRUND: Idiopathische sklerochoroidale Kalzifikation ist eine seltsame Augenerkrankung. Hauptbefund ist eine Kalzium-Anlagerung in der Aderhaut und Lederhaut. Nach Bestätigung der klinischen Diagnose ist es sehr wichtig, den metabolischen Status des Patienten zu untersuchen, um assoziierte systemische Erkrankungen auszuschliessen. MATERIAL UND METHODE: Die Autoren präsentieren einen asymptomatischen 40-jährigen Mann, der für einen choroidalen Nävus eingewiesen wurde und gleichzeitig eine sklerochoroidale Kalzifikation zeigte. B-Bild Ultraschall hat die klinische Diagnose bestätigt. Weitere Blutergebnisse und metabolisches Profil des Patienten waren regelrecht. SCHLUSSFOLGERUNG: Wir präsentieren einen interessanten Fall einer zufälligen Koexistenz einer sklerochoroidalen Kalzifikation mit Aderhautnävus und betonen die Wichtigkeit der klinischen Untersuchung bei asymptomatischen Aderhautnävi, die zusätzliche Pathologien enthüllen kann.

N. Kopsachilis, K. T. Tsaousis, S. A. Dimitrakos, I. T. Tsinopoulos, Spektrum der Augenheilkunde 1/2012

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben