zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 1. Dezember 2011

Optimierung von Ambulanzabläufen am Beispiel von AMD-Untersuchungen und Behandlungen

HINTERGRUND: Die Betreuung von PatientInnen mit feuchter altersbedingter Makuladegeneration stellt durch den chronischen Verlauf und die Notwendigkeit von regelmäßigen Kontrollen und Behandlungen eine große Herausforderung für PatientInnen und BehandlerInnen dar. MATERIAL UND METHODE: Im Februar 2009 analysierte die Firma ESPRiT Consulting innerhalb von zwei Tagen die AMD-Abläufe im Krankenhaus Hietzing und gab aufgrund der gemachten Beobachtungen Empfehlungen zur Verbesserung der Ambulanzabläufe. Im März 2011 wurde eine Reevaluierung der Abläufe vorgenommen. RESULTATE: Die Abläufe konnten deutlich verbessert werden, was sich insbesondere in einer Reduktion der Wartezeiten zeigt. So konnte die Wartezeit für PatientInnen, die ein OCT oder eine FLA benötigen um jeweils über 90% im Verlauf von 2 Jahren gesenkt werden. SCHLUSSFOLGERUNG: Durch eine Änderung der Ambulanzabläufe nach Analyse der Firma ESPRiT Consulting konnte eine deutliche Reduktion der Wartezeiten erreicht und die PatientInnen- und MitarbeiterInnenzufriedenheit gesteigert werden.

P.V. Vécsei-Marlovits, S. Bayer, C. Vécsei, B. Weingessel, Spektrum der Augenheilkunde 6/2011

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben