zur Navigation zum Inhalt
 
Augenheilkunde 1. Dezember 2008

Ergebnisse der ICAPE Pilotstudie

ZIEL: Bericht über die Ergebnisse der ICAPE (Interactive Computer Aided Patient Education) Pilotstudie.

STUDIENDESIGN: Evaluation einer neuen Technologie.

METHODEN: 144 Teilnehmer bestehend aus 20 präoperativen Kataraktpatienten (Gruppe 1), 18 Ophthalmologen und ophthalmologischen dipl. Krankenschwestern (Gruppe 2), 18 Turnusärzten (Gruppe 3), und 88 Laien (Gruppe 4) wurden unterschiedliche interaktive Computeranimationen aus dem Patientenaufklärungssystem 3D-Eye Office™ (Eyemaginations™) gezeigt. Diese Videos dauerten zwischen 4 Minuten (Gruppe 1) und 2 Stunden (Gruppe 2). Sie erklärten die Anatomie und die Physiologie des menschlichen visuellen Systems sowie die Pathophysiologie der Myopie, der Hyperopie, des Katarakts, der Diabetischen Retinopathie, der altersbedingten Netzhautdegeneration, der Netzhautablösung, der Netzhautrisse, und des Glaukoms. Sie erklärten auch die dazugehörigen Operationen sowie die möglichen Risken und Nebenwirkungen dieser Operationen. Nachdem die Teilnehmer die Videos angesehen hatten, wurden ihnen Fragebögen über die Qualität, und die Verwendbarkeit der Animationen ausgeteilt.

ERGEBNISSE: 144 Teilnehmern wurden insgesamt 1254 Fragen über insgesamt 9 Themen aus der Augenheilkunde, die ihnen mit dem 3D-Eye Office System vorgestellt wurden, gestellt. Die Ergebnisse zeigen eine überwältigende Befürwortung für die Qualität und die Verwendbarkeit der Videos. Der zusammengerechnete Befürwortungsquotient bei den Patienten lag bei 92,7%. Der zusammengerechnete Befürwortungsquotient bei den Ärzten und Schwestern lag bei 88.9%.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Das 3D-Eye Office™ Patientenaufklärungssystem ist eine klare und prägnante Methode um Patienten über komplexe Themen der Augenheilkunde aufzuklären. Das System sollte aber nicht als Ersatz für die konventionelle Aufklärung verwendet werden, sondern eher als eine Ergänzung, die den Aufklärungsprozess effizienter machen kann. Das 3D-Eye Office™ System könnte auch sehr nützlich für den Unterricht von Schwesternschülerinnen und Turnusärzten sein. Diese Punkte müssen aber in einer größeren multizentrischen Studie bestätigt werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben