Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2014 | originalarbeit | Ausgabe 6-7/2014

ProCare 6-7/2014

Wissen und Einstellungen zu Palliative Care bei Altenpflegeschülern

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 6-7/2014
Autoren:
Reinfried Bemmann, Jörg Klewer

Zusammenfassung

Hintergrund/Zielstellungen

Vorangehende Studien über das Wissen und die Einstellungen von Altenpflegeschülern zu Palliative Care weisen auf Wissensdefizite bei diesem Themenfeld hin.

Methodik

In einer freiwilligen anonymen schriftlichen Befragung wurden 150 Altenpflegeschüler von 4 Leipziger Altenpflegeschulen bezüglich ihres Wissen sowie ihrer Einstellungen zu Palliative Care befragt.

Ergebnisse

Es zeigte sich eine offene, positive Herangehensweise an das Thema Sterben und Tod. Die Anzahl der Ausbildungsjahre hatte kaum Einfluss auf das Wissen. Wissenslücken zeigten sich hinsichtlich der in die Palliativversorgung integrierten Berufsgruppen und zu den Angeboten der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung. Das Wissen über Palliative Care bei Demenz, die Wirkung/Nebenwirkungen von Medikamenten und Leistungen der ambulanten Hospizdienste war gering.

Diskussion

Besonders die mangelnde Kenntnis der für die Altenpflege relevanten Versorgungsstrukturen ist bedenklich. Daher sollte in Zukunft im Rahmen der Ausbildung mehr Zeit für das Thema Palliative Care eingeräumt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6-7/2014

ProCare 6-7/2014 Zur Ausgabe

OriginalPaper

pflegebildung