Skip to main content
Erschienen in:

30.01.2023 | originalarbeit

Wie kann auch zukünftig eine gute stationäre Versorgung im Fachgebiet Kinder- und Jugendpsychiatrie gewährleistet werden? Ein Diskussionsbeitrag aus deutscher Perspektive

verfasst von: Prof. Dr. med. Dr. P.H. Christian J. Bachmann, Paul L. Plener, Malte Mechels, Thomas Lempp

Erschienen in: neuropsychiatrie | Ausgabe 1/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

In vielen kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgungskliniken in Deutschland herrscht bereits jetzt ein Mangel an Ärztinnen und Ärzten, der eine qualitativ hochwertige stationäre kinder- und jugendpsychiatrische Flächenversorgung als zukünftig kaum noch realisierbar erscheinen lässt.

Methoden

Der Diskussionsbeitrag stellt zunächst anhand aktueller Daten den gegenwärtigen Stand der stationären kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgungsstruktur in Deutschland dar. Im Anschluss werden verschiedene Handlungsoptionen zum Umgang mit der Problematik des Ärztemangels in unserem Fachgebiet vorgestellt und mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen diskutiert.

Ergebnisse

Als Handlungsoptionen werden vorgeschlagen: Reduktion der Versorgung in der Fläche, Reduktion personalaufwändiger stationärer Bettenkapazitäten zugunsten aufsuchender Versorgungsformen, sektorenübergreifende Kooperation unter Einsatz telemedizinischer Behandlungsformen, Übertragung von Verantwortung an psychologische Kollegen, Konzentration stationsärztlicher Tätigkeiten auf somatisch-medizinische Aufgaben, Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Kliniken, Gewinnung von Fachärzten aus dem Ausland sowie Intensivierung der Rekrutierungsbemühungen im Kontext des Medizinstudiums. Die letztgenannte Maßnahme bietet nach Ansicht der Autoren die größte Chance auf nachhaltigen Erfolg, bedarf allerdings einer auf Dauer angelegten Strategie sowie eines hohen, flächendeckenden Engagements.
Fußnoten
1
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformen verzichtet und das generische Maskulinum verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beide Geschlechter.
 
2
Der Ärztestatistik der Bundesärztekammer ist nicht zu entnehmen, wie hoch der Anteil in Teilzeit tätiger Ärzte im Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie ist.
 
3
Auch im Pflege- und Erziehungsdienst kinder- und jugendpsychiatrischer Kliniken gibt es zunehmend Probleme bei Stellenbesetzungen, die jedoch im Vergleich zum ärztlichen Dienst derzeit noch geringer dimensioniert sind [8]. Daher konzentriert sich dieser Beitrag auf die Problematik des Ärztemangels.
 
4
Nicht unerwähnt bleiben sollen auch Initiativen im Bereich der Nachwuchsförderung wie z. B. die DGKJP-Forschungstagung, die YouCAP3-Nachwuchsgruppe, DGKJP-Kongressstipendien oder das Facharzt-Repetitorium der DGKJP.
 
5
Ein weiteres Problem soll hier nur am Rande erwähnt werden: Neben dem Ärztemangel im klinischen Sektor ist derzeit auch zu wenig ärztlich-wissenschaftlicher Nachwuchs zur Neubesetzung freiwerdender Lehrstühle in Sicht. Derzeit ist bei den deutschen kinder- und jugendpsychiatrischen Lehrstühlen ein Generationenwechsel im Gange; in den kommenden fünf Jahren werden etwa 8–10 Lehrstühle wieder zu besetzen sein, denen nur eine geringfügig größere Zahl interessierter habilitierter Fachärzte gegenübersteht. Hinzu kommen weitere, derzeit neu entstehende Lehrstühle im deutschsprachigen Raum.
 
6
Im Kontext dieses Manuskriptes ist hiermit in erster Linie das Vorhandensein ausreichender (fach)ärztlicher Kapazitäten gemeint, um so eine leitliniengerechte Planung, Durchführung und Supervision von Diagnostik und Therapie als Merkmal von Behandlungsqualität zu ermöglichen.
 
7
Hier sollen vorwiegend Optionen aufgeführt werden, die von der Mehrzahl der kinder- und jugendpsychiatrischen Kliniken weitgehend eigenständig umgesetzt werden können. Optionen, die eines größeren gesundheitspolitischen Rahmens bedürfen (z. B. Reduktion ärztlichen Dokumentationsaufwands) oder solche, die nur lokal begrenzt umsetzbar sind (z. B. gemeinsame Hintergrunddienste für regional benachbarte Klinken) werden daher nicht diskutiert.
 
8
Im Rahmen dieses Manuskriptes werden hierunter – in Abgrenzung von anderen Internet- oder App-basierten Behandlungsformen [26] – in erster Linie Videosprechstunden verstanden.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Lehmkuhl G, Warnke A. Wie bringen wir das Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie besser ins Bewusstsein der Öffentlichkeit? Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:281–284.CrossRefPubMed Lehmkuhl G, Warnke A. Wie bringen wir das Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie besser ins Bewusstsein der Öffentlichkeit? Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:281–284.CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Herpertz-Dahlmann B. 14 Jahre in der Redaktion der Zeitschrift fur Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie – ein Blick in die Zukunft. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:463–465. Herpertz-Dahlmann B. 14 Jahre in der Redaktion der Zeitschrift fur Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie – ein Blick in die Zukunft. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:463–465.
3.
Zurück zum Zitat Remschmidt H. 50 Jahre Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland – Geschichte, Gegenwart und Zukunftsperspektiven. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:466–477.CrossRefPubMed Remschmidt H. 50 Jahre Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland – Geschichte, Gegenwart und Zukunftsperspektiven. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:466–477.CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Klauber J, Robra B‑P, Schellschmidt H. Krankenhaus-Report 2007. Stuttgart: Schattauer; 2008. Klauber J, Robra B‑P, Schellschmidt H. Krankenhaus-Report 2007. Stuttgart: Schattauer; 2008.
5.
Zurück zum Zitat Klauber J, Wasem J, Beivers A, Mostert C. Krankenhaus-Report 2022. Stuttgart: Schattauer; 2022. Klauber J, Wasem J, Beivers A, Mostert C. Krankenhaus-Report 2022. Stuttgart: Schattauer; 2022.
6.
Zurück zum Zitat Signorini G, Singh SP, Boricevic-Marsanic V, Dieleman G, Dodig-Ćurković K, Franic T, Gerritsen SE, Griffin J, Maras A, McNicholas F, et al. Architecture and functioning of child and adolescent mental health services: a 28-country survey in Europe. Lancet Psychiatry. 2017;4:715–724.CrossRefPubMed Signorini G, Singh SP, Boricevic-Marsanic V, Dieleman G, Dodig-Ćurković K, Franic T, Gerritsen SE, Griffin J, Maras A, McNicholas F, et al. Architecture and functioning of child and adolescent mental health services: a 28-country survey in Europe. Lancet Psychiatry. 2017;4:715–724.CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Bundesärztekammer. Ärztestatistik 2021. Berlin: Bundesärztekammer; 2021. Bundesärztekammer. Ärztestatistik 2021. Berlin: Bundesärztekammer; 2021.
8.
Zurück zum Zitat Blum K, Löffert S, Offermanns M, Steffen P. Psychiatrie Barometer 2017/2018. Düsseldorf: Deutsches Krankenhausinstitut; 2018. Blum K, Löffert S, Offermanns M, Steffen P. Psychiatrie Barometer 2017/2018. Düsseldorf: Deutsches Krankenhausinstitut; 2018.
9.
Zurück zum Zitat Martin W. Ärztemangel: Einzelne Fachgebiete stark unter Druck. Dtsch Arztebl Int. 2019;116:-2-. Martin W. Ärztemangel: Einzelne Fachgebiete stark unter Druck. Dtsch Arztebl Int. 2019;116:-2-.
10.
Zurück zum Zitat Martin W. Arbeitsmarkt Ärzte: Sorge um den Oberarztnachwuchs. Dtsch Arztebl Int. 2019;116:-2-. Martin W. Arbeitsmarkt Ärzte: Sorge um den Oberarztnachwuchs. Dtsch Arztebl Int. 2019;116:-2-.
11.
Zurück zum Zitat Martin W. Arbeitsmarkt Ärzte: Karriereziel Chefarzt? Von wegen! Dtsch Arztebl Int. 2019;116:-2-. Martin W. Arbeitsmarkt Ärzte: Karriereziel Chefarzt? Von wegen! Dtsch Arztebl Int. 2019;116:-2-.
12.
13.
Zurück zum Zitat Schepker R, Flechtner H‑H. Im Turbo 2019 zum politischen Mandat der DGKJP. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2020;48:81–82.CrossRefPubMed Schepker R, Flechtner H‑H. Im Turbo 2019 zum politischen Mandat der DGKJP. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2020;48:81–82.CrossRefPubMed
15.
16.
Zurück zum Zitat Schlack R, Neuperdt L, Junker S, Eicher S, Hölling H, Thom J, Ravens-Sieberer U, Beyer A‑K. Veränderungen der psychischen Gesundheit in der Kinder- und Jugendbevölkerung in Deutschland während der COVID-19-Pandemie – Ergebnisse eines Rapid Reviews. 2022. https://doi.org/10.31234/osf.io/tsqh9. Schlack R, Neuperdt L, Junker S, Eicher S, Hölling H, Thom J, Ravens-Sieberer U, Beyer A‑K. Veränderungen der psychischen Gesundheit in der Kinder- und Jugendbevölkerung in Deutschland während der COVID-19-Pandemie – Ergebnisse eines Rapid Reviews. 2022. https://​doi.​org/​10.​31234/​osf.​io/​tsqh9.
17.
Zurück zum Zitat Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Kommentar zur Erstfassung der PPP-Richtlinie aus Sicht der KJPPP und Pressestimmen. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2020;48:83–86. Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Kommentar zur Erstfassung der PPP-Richtlinie aus Sicht der KJPPP und Pressestimmen. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2020;48:83–86.
18.
Zurück zum Zitat Schepker R, Fegert JM. Kinder sind anders und haben altersentsprechende, spezifische Versorgungsbedürfnisse! Plädoyer für eine eigenständige Betrachtung der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Rahmen der Entgeltentwicklung für so genannte psychiatrische Einrichtungen. Forum für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. 2012;22:65–87. Schepker R, Fegert JM. Kinder sind anders und haben altersentsprechende, spezifische Versorgungsbedürfnisse! Plädoyer für eine eigenständige Betrachtung der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Rahmen der Entgeltentwicklung für so genannte psychiatrische Einrichtungen. Forum für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. 2012;22:65–87.
19.
Zurück zum Zitat Boege I, Fegert JM. Debate: Quantity of impatient beds and quality of child psychiatric and psychotherapeutic care provision—a German perspective. Child Adolesc Ment Health. 2021;26:169–170.CrossRefPubMed Boege I, Fegert JM. Debate: Quantity of impatient beds and quality of child psychiatric and psychotherapeutic care provision—a German perspective. Child Adolesc Ment Health. 2021;26:169–170.CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Boege I, Corpus N, Weichard M, Schepker R, Young P, Fegert JM. Long-term outcome of intensive home treatment for children and adolescents with mental health problems—4 years after a randomized controlled clinical trial. Child Adolesc Ment Health. 2021;26:310–319.CrossRefPubMed Boege I, Corpus N, Weichard M, Schepker R, Young P, Fegert JM. Long-term outcome of intensive home treatment for children and adolescents with mental health problems—4 years after a randomized controlled clinical trial. Child Adolesc Ment Health. 2021;26:310–319.CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Goodman R, Scott S. Störungen des Sozialverhaltens. In Kinder- und Jugendpsychiatrie Neu übersetzt und bearbeitet von Christian Bachmann. Stuttgart: Schattauer; 2016. pp. 80–97. Goodman R, Scott S. Störungen des Sozialverhaltens. In Kinder- und Jugendpsychiatrie Neu übersetzt und bearbeitet von Christian Bachmann. Stuttgart: Schattauer; 2016. pp. 80–97.
22.
Zurück zum Zitat National Institute for Health and Care Excellence. Antisocial behaviour and conduct disorders in children and young people: recognition and management. Clinical guideline [CG158]. Published: 27 March 2013. Last updated: 19 April 2017. National Institute for Health and Care Excellence. Antisocial behaviour and conduct disorders in children and young people: recognition and management. Clinical guideline [CG158]. Published: 27 March 2013. Last updated: 19 April 2017.
23.
Zurück zum Zitat Bachmann C, Scholle O, Bliddal M, dosReis S, Kuiper J, Odsbu I, Overbeek J, Skurtveit S, Wesselhöft R, Vivirito A, Zhang C, et al. Diagnostic prevalence and treatment of children and adolescents with conduct disorder: A real-world data study from four Western countries (submitted). Bachmann C, Scholle O, Bliddal M, dosReis S, Kuiper J, Odsbu I, Overbeek J, Skurtveit S, Wesselhöft R, Vivirito A, Zhang C, et al. Diagnostic prevalence and treatment of children and adolescents with conduct disorder: A real-world data study from four Western countries (submitted).
24.
Zurück zum Zitat Statistisches Bundesamt (Destatis). Tiefgegliederte Diagnosedaten der Krankenhauspatientinnen und -patienten 2018. Artikelnummer 5231301187015. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt (Destatis); 2020. Statistisches Bundesamt (Destatis). Tiefgegliederte Diagnosedaten der Krankenhauspatientinnen und -patienten 2018. Artikelnummer 5231301187015. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt (Destatis); 2020.
25.
Zurück zum Zitat Gerhardt H, Heinzel-Gutenbrunner M, Bachmann C. Differences in healthcare costs in youths with conduct disorders in rural vs. urban regions: An analysis of German health insurance data. BMC Health Serv Res. 2018;18:714.CrossRefPubMedPubMedCentral Gerhardt H, Heinzel-Gutenbrunner M, Bachmann C. Differences in healthcare costs in youths with conduct disorders in rural vs. urban regions: An analysis of German health insurance data. BMC Health Serv Res. 2018;18:714.CrossRefPubMedPubMedCentral
26.
Zurück zum Zitat Domhardt M, Steubl L, Baumeister H. Internet- and Mobile-Based Interventions for Mental and Somatic Conditions in Children and Adolescents. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2020;48:33–46.CrossRefPubMed Domhardt M, Steubl L, Baumeister H. Internet- and Mobile-Based Interventions for Mental and Somatic Conditions in Children and Adolescents. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2020;48:33–46.CrossRefPubMed
27.
Zurück zum Zitat Martens R. Modellprojekt zur kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung in Sachsen. In: Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie Psychomatik und Psychotherapie in Deutschland e.V. (Hrsg.). Jahrestagung des BKJPP 2019 in Weimar. Mainz: BKJPP; 2019. Martens R. Modellprojekt zur kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung in Sachsen. In: Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie Psychomatik und Psychotherapie in Deutschland e.V. (Hrsg.). Jahrestagung des BKJPP 2019 in Weimar. Mainz: BKJPP; 2019.
29.
Zurück zum Zitat Kinoshita S, Cortright K, Crawford A, Mizuno Y, Yoshida K, Hilty D, Guinart D, Torous J, Correll CU, Castle DJ, et al. Changes in telepsychiatry regulations during the COVID-19 pandemic: 17 countries and regions’ approaches to an evolving healthcare landscape. Psychol Med. 2020;52:2606–2613.CrossRefPubMed Kinoshita S, Cortright K, Crawford A, Mizuno Y, Yoshida K, Hilty D, Guinart D, Torous J, Correll CU, Castle DJ, et al. Changes in telepsychiatry regulations during the COVID-19 pandemic: 17 countries and regions’ approaches to an evolving healthcare landscape. Psychol Med. 2020;52:2606–2613.CrossRefPubMed
30.
Zurück zum Zitat American Academy of Child and Adolescent Psychiatry (AACAP). Committee on Telepsychiatry and AACAP Committee on Quality Issues: Clinical Update: Telepsychiatry With Children and Adolescents. J Am Acad Child Adolesc Psychiatry. 2017;56:875–893.CrossRef American Academy of Child and Adolescent Psychiatry (AACAP). Committee on Telepsychiatry and AACAP Committee on Quality Issues: Clinical Update: Telepsychiatry With Children and Adolescents. J Am Acad Child Adolesc Psychiatry. 2017;56:875–893.CrossRef
32.
Zurück zum Zitat Singh S, Tuomainen H, Madan J, Warwick J, Street C, Wolke D, Paul M, Tah P, Appleton R, Canaway A, et al. Training of adult psychiatrists and child and adolescent psychiatrists in europe: a systematic review of training characteristics and transition from child/adolescent to adult mental health services. BMC Med Educ. 2019;19:204.CrossRefPubMedPubMedCentral Singh S, Tuomainen H, Madan J, Warwick J, Street C, Wolke D, Paul M, Tah P, Appleton R, Canaway A, et al. Training of adult psychiatrists and child and adolescent psychiatrists in europe: a systematic review of training characteristics and transition from child/adolescent to adult mental health services. BMC Med Educ. 2019;19:204.CrossRefPubMedPubMedCentral
33.
Zurück zum Zitat Deschamps P, Hebebrand J, Jacobs B, Robertson P, Anagnostopoulos DC, Banaschewski T, Birkle SM, Dubicka B, Falissard B, Giannopoulou I, et al. Training for child and adolescent psychiatry in the twenty-first century. Eur Child Adoles Psychiatry. 2020;29:3–9. Deschamps P, Hebebrand J, Jacobs B, Robertson P, Anagnostopoulos DC, Banaschewski T, Birkle SM, Dubicka B, Falissard B, Giannopoulou I, et al. Training for child and adolescent psychiatry in the twenty-first century. Eur Child Adoles Psychiatry. 2020;29:3–9.
34.
Zurück zum Zitat Bachmann C, Lempp T. Die Situation von Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung im Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie: Eine Befragungsstudie (submitted). Bachmann C, Lempp T. Die Situation von Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung im Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie: Eine Befragungsstudie (submitted).
35.
Zurück zum Zitat Herberhold M, Klein M, Naumann A, Roessner V, Schepker R, Thron-Kammerer D, Walczak A. Weiterbildung in Teilzeit. Empfehlungen der gemeinsamen Kommission „Aus‑, Weiter- und Fortbildung“ der drei kinder- und jugendpsychiatrischen Fachverbände. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:548–549.CrossRefPubMed Herberhold M, Klein M, Naumann A, Roessner V, Schepker R, Thron-Kammerer D, Walczak A. Weiterbildung in Teilzeit. Empfehlungen der gemeinsamen Kommission „Aus‑, Weiter- und Fortbildung“ der drei kinder- und jugendpsychiatrischen Fachverbände. Z Kinder Jugendpsychiatr Psychother. 2018;46:548–549.CrossRefPubMed
37.
Zurück zum Zitat Statistisches Bundesamt (Destatis): Kostenstruktur bei Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Praxen von psychologischen Psychotherapeuten 2019. Fachserie 2 Reihe 1.6.1. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt (Destatis); 2021. Statistisches Bundesamt (Destatis): Kostenstruktur bei Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Praxen von psychologischen Psychotherapeuten 2019. Fachserie 2 Reihe 1.6.1. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt (Destatis); 2021.
39.
Zurück zum Zitat Fliedl R, Ecker B, Karwautz A. Kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung 2019 in Österreich – Stufen der Versorgung, Ist-Stand und Ausblick. neuropsychiatrie. 2020;34:179–188.CrossRefPubMedPubMedCentral Fliedl R, Ecker B, Karwautz A. Kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung 2019 in Österreich – Stufen der Versorgung, Ist-Stand und Ausblick. neuropsychiatrie. 2020;34:179–188.CrossRefPubMedPubMedCentral
40.
Zurück zum Zitat Hartl C, Karwautz A. Zehn Jahre Kinder- und Jugendpsychiatrie in Österreich: ein neues ärztliches Sonderfach in den Strukturen des Gesundheitswesens. neuropsychiatrie. 2017;31:103–111.CrossRefPubMed Hartl C, Karwautz A. Zehn Jahre Kinder- und Jugendpsychiatrie in Österreich: ein neues ärztliches Sonderfach in den Strukturen des Gesundheitswesens. neuropsychiatrie. 2017;31:103–111.CrossRefPubMed
41.
Zurück zum Zitat Thun-Hohenstein L, Fliedl R, Sevecke K, Karwautz A. Zukunft der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Österreich. neuropsychiatrie. 2017;31:144–149.CrossRefPubMed Thun-Hohenstein L, Fliedl R, Sevecke K, Karwautz A. Zukunft der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Österreich. neuropsychiatrie. 2017;31:144–149.CrossRefPubMed
42.
Zurück zum Zitat Sevecke K, Wenter A, Böge I. Stationäre Versorgung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie – wer hat Platz? neuropsychiatrie. 2022;36:179–187.CrossRefPubMedPubMedCentral Sevecke K, Wenter A, Böge I. Stationäre Versorgung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie – wer hat Platz? neuropsychiatrie. 2022;36:179–187.CrossRefPubMedPubMedCentral
43.
Zurück zum Zitat Plener PL, Klier CM, Thun-Hohenstein L, Sevecke K. Psychische Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Österreich neu aufstellen: Dringender Handlungsbedarf besteht JETZT! neuropsychiatrie. 2021;35:213–215.CrossRefPubMedPubMedCentral Plener PL, Klier CM, Thun-Hohenstein L, Sevecke K. Psychische Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Österreich neu aufstellen: Dringender Handlungsbedarf besteht JETZT! neuropsychiatrie. 2021;35:213–215.CrossRefPubMedPubMedCentral
44.
Zurück zum Zitat Sevecke K, Wenter A, Haid-Stecher N, Fuchs M, Böge I. Die psychische Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen und deren Behandlungsmöglichkeiten im Drei-Länder-Vergleich (Ö, D, CH) unter Berücksichtigung der Veränderungen durch die COVID-19-Pandemie. neuropsychiatrie. 2022;36:192–201.CrossRefPubMedPubMedCentral Sevecke K, Wenter A, Haid-Stecher N, Fuchs M, Böge I. Die psychische Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen und deren Behandlungsmöglichkeiten im Drei-Länder-Vergleich (Ö, D, CH) unter Berücksichtigung der Veränderungen durch die COVID-19-Pandemie. neuropsychiatrie. 2022;36:192–201.CrossRefPubMedPubMedCentral
45.
Zurück zum Zitat Lempp T, Neuhoff N, Renner T, Vloet TD, Fischer H, Stegemann T, Zepf FD, Roessner V, Koelch M, Haessler F, et al. Who wants to become a child psychiatrist? Lessons for future recruitment strategies from a student survey at seven German medical schools. Acad Psychiatry. 2012;36:246–251.CrossRefPubMed Lempp T, Neuhoff N, Renner T, Vloet TD, Fischer H, Stegemann T, Zepf FD, Roessner V, Koelch M, Haessler F, et al. Who wants to become a child psychiatrist? Lessons for future recruitment strategies from a student survey at seven German medical schools. Acad Psychiatry. 2012;36:246–251.CrossRefPubMed
46.
Zurück zum Zitat Hegele A, Heers H, Bruning F, Klapp C, Schonbauer A, Hofmann R, Stibane T. Nachwuchs gewinnen – aber wie? Akzeptanz und Effekte eines urologischen Praxistrainings. Urologe A. 2014;53:236–240.CrossRefPubMed Hegele A, Heers H, Bruning F, Klapp C, Schonbauer A, Hofmann R, Stibane T. Nachwuchs gewinnen – aber wie? Akzeptanz und Effekte eines urologischen Praxistrainings. Urologe A. 2014;53:236–240.CrossRefPubMed
47.
Zurück zum Zitat Ochsendorf FR, Boehncke WH, Boer A, Kaufmann R. Prospective randomised comparison of traditional, personal bedside and problem-oriented practical dermatology courses. Med Educ. 2004;38:652–658.CrossRefPubMed Ochsendorf FR, Boehncke WH, Boer A, Kaufmann R. Prospective randomised comparison of traditional, personal bedside and problem-oriented practical dermatology courses. Med Educ. 2004;38:652–658.CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Wie kann auch zukünftig eine gute stationäre Versorgung im Fachgebiet Kinder- und Jugendpsychiatrie gewährleistet werden? Ein Diskussionsbeitrag aus deutscher Perspektive
verfasst von
Prof. Dr. med. Dr. P.H. Christian J. Bachmann
Paul L. Plener
Malte Mechels
Thomas Lempp
Publikationsdatum
30.01.2023
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
neuropsychiatrie / Ausgabe 1/2023
Print ISSN: 0948-6259
Elektronische ISSN: 2194-1327
DOI
https://doi.org/10.1007/s40211-023-00458-z

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2023

neuropsychiatrie 1/2023 Zur Ausgabe