Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 1-2/2014

01.02.2014 | aktuell

Wie Hautwunden heilen

Umliegende Hautareale mobilisieren Zellen für Wundverschluss

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 1-2/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die in die Wunde einwandernden Zellen selbst tragen — anders als bisher angenommen — nur wenig zur neuen Zellmasse bei, die die Wunde verschließt. Stattdessen bilden die umliegenden Hautareale massiv neue Zellen und schieben diese unter der intakten Haut hindurch in die Wunde. Die neuen Zellen legen dabei für ihre Größenverhältnisse erstaunliche Entfernungen von einigen Millimetern zurück. Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg haben diesen Grundmechanismus aufgeklärt, wie die Haut Wunden verschließt. …
Literatur
Zurück zum Zitat K. Safferling, T. Sütterlin, K. Westphal, C. Ernst, K. Breuhahn, M. James, D. Jäger, N. Halama, und N. Grabe. 2013. Woundhealingrevised: A novelreepithelializationmechanismrevealedby in vitro and in silicomodels. J. CellBiol. 203:691-709 CrossRef K. Safferling, T. Sütterlin, K. Westphal, C. Ernst, K. Breuhahn, M. James, D. Jäger, N. Halama, und N. Grabe. 2013. Woundhealingrevised: A novelreepithelializationmechanismrevealedby in vitro and in silicomodels. J. CellBiol. 203:691-709 CrossRef
Metadaten
Titel
Wie Hautwunden heilen
Umliegende Hautareale mobilisieren Zellen für Wundverschluss
Publikationsdatum
01.02.2014
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 1-2/2014
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-014-0247-y

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2014

ProCare 1-2/2014 Zur Ausgabe

Editorial

Visionen

pflegewissenschaft

„Mix it up“