Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

18.06.2018 | Neurologie | Ausgabe 5/2018

psychopraxis. neuropraxis 5/2018

Vitamin D und die diabetische Neuropathie: (k)ein Alleskönner?

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 5/2018
Autor:
Dr. Daniel Eschle
Wichtige Hinweise

Zusatzmaterial online

Zusätzliche Informationen sind in der Online-Version dieses Artikels (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00739-018-0482-2) enthalten.
Die Abkürzungen von häufig gebräuchlichen chemischen und physikalischen Einheiten oder Laborparametern sind hier nicht aufgeführt.

Zusammenfassung

Zahlreiche Studien zeigen eine Korrelation zwischen niedrigen Vitamin-D-Werten und diversen Krankheiten. Diese Assoziation konnte in einer großen epidemiologischen Untersuchung aus den USA auch für die diabetische Neuropathie und einen Vitamin-D-Mangel nachgewiesen werden. Die Autoren empfahlen Interventionsstudien, um Neuropathie-Symptome mit einer Vitamin-D-Supplementation zu lindern. Obwohl verschiedene Arbeiten tatsächlich bei supplementierten Patienten positive Effekte anhand von Neuropathie-Scores belegen konnten, hilft uns das aus der Sicht der evidenzbasierten Medizin nicht weiter. Die Studien waren nicht placebokontrolliert oder berichteten über statistische Signifikanz ohne sichere klinische Relevanz – und in allen Fällen war die gewählte Vitamin-D-Dosis deutlich höher als die Empfehlungen des „Institute of Medicine“ (USA). Zudem ist Korrelation nicht automatisch Kausalität. Vieles aus der Literatur deutet darauf hin, dass ein Vitamin-D-Mangel eher ein Marker für schlechte Gesundheit ist und die Supplementation nichts an der wahren Ursache ändert. Der Bezug zur neurologischen Praxis wird in dieser Übersicht diskutiert: Ist Vitamin D (k)ein Alleskönner?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Weiterführende Literatur
739_2018_482_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

psychopraxis. neuropraxis 5/2018 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama