Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz 1/2018

01.03.2018 | Tipps & Tricks im Gyn-Ultraschall

Uterusfehlbildungen – korrekte Diagnostik und Dokumentation

verfasst von: Ao. Univ.-Prof. Dr. Christoph Brezinka

Erschienen in: Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz | Ausgabe 1/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die Prävalenz von genitalen Fehlbildungen liegt in der weiblichen Gesamtbevölkerung bei ca. 0,5 %; in Kollektiven von Frauen mit Kinderwunsch, häufigen Aborten und häufigen Frühgeburten kann diese Rate bis zu 15 % betragen. Mittlerweile wird der Großteil der Verdachtsdiagnosen auf uterine Fehlbildung auf Basis von 3‑D-Ultraschalluntersuchungen ausgesprochen. Häufig führen diese Verdachtsdiagnosen zu operativen Eingriffen, deren therapeutische Effizienz bei der Lösung des medizinischen Grundproblems weitgehend unbewiesen ist. Umso wichtiger ist es, sich auf eine von allen an Diagnostik und Therapie Beteiligten angewandte, akzeptierte und verstandene Nomenklatur zu einigen, auf deren Basis weitere Entscheidungen getroffen werden können. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Hoopmann M, Dürr W (2018) Uterine Fehlbildungen. In: Hecher K, Gembruch U, Steiner H (Hrsg) Ultraschalldiagnostik in Geburtshilfe und Gynäkologie, 2. Aufl. Springer, Heidelberg, S 824–828 Hoopmann M, Dürr W (2018) Uterine Fehlbildungen. In: Hecher K, Gembruch U, Steiner H (Hrsg) Ultraschalldiagnostik in Geburtshilfe und Gynäkologie, 2. Aufl. Springer, Heidelberg, S 824–828
2.
Zurück zum Zitat Acien P, Acien MI (2011) The history of female genital tract malformation classifications and proposal of an updated system. Hum Reprod Update 17:693–705 CrossRefPubMed Acien P, Acien MI (2011) The history of female genital tract malformation classifications and proposal of an updated system. Hum Reprod Update 17:693–705 CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat AFS (1988) The American Fertility Society classifications of adnexal adhesions, distal tubal occlusion, tubal occlusion secondary to tubal ligation, tubal pregnancies, mullerian anomalies and intrauterine adhesions. Fertil Steril 49:944–955 CrossRef AFS (1988) The American Fertility Society classifications of adnexal adhesions, distal tubal occlusion, tubal occlusion secondary to tubal ligation, tubal pregnancies, mullerian anomalies and intrauterine adhesions. Fertil Steril 49:944–955 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Grimbizis GF, Gordts S, Di Spiezio SA, Brucker S, De AC, Gergolet M, Li TC, Tanos V, Brolmann H, Gianaroli L, Campo R (2013) The ESHRE/ESGE consensus on the classification of female genital tract congenital anomalies. Hum Reprod 28:2032–2044 CrossRefPubMedPubMedCentral Grimbizis GF, Gordts S, Di Spiezio SA, Brucker S, De AC, Gergolet M, Li TC, Tanos V, Brolmann H, Gianaroli L, Campo R (2013) The ESHRE/ESGE consensus on the classification of female genital tract congenital anomalies. Hum Reprod 28:2032–2044 CrossRefPubMedPubMedCentral
5.
Zurück zum Zitat Ludwin A, Ludwin I (2015) Comparison of the ESHRE-ESGE and ASRM classifications of Mullerian duct anomalies in everyday practice. Hum Reprod 30:569–580 CrossRefPubMed Ludwin A, Ludwin I (2015) Comparison of the ESHRE-ESGE and ASRM classifications of Mullerian duct anomalies in everyday practice. Hum Reprod 30:569–580 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Ludwin A, Martins WP, Nastri CO, Ludwin I, Coelho Neto MA, Leitao VM, Acien M, Alcazar JL, Benacerraf B, Condous G, De Wilde RL, Emanuel MH, Gibbons W, Guerriero S, Hurd WW, Levine D, Lindheim S, Pellicer A, Petraglia F, Saridogan E (2018) Congenital Uterine Malformation by Experts (CUME): better criteria for distinguishing between normal/arcuate and septate uterus. Ultrasound Obstet Gynecol 51(1):101–109. https://​doi.​org/​10.​1002/​uog.​18923 CrossRefPubMed Ludwin A, Martins WP, Nastri CO, Ludwin I, Coelho Neto MA, Leitao VM, Acien M, Alcazar JL, Benacerraf B, Condous G, De Wilde RL, Emanuel MH, Gibbons W, Guerriero S, Hurd WW, Levine D, Lindheim S, Pellicer A, Petraglia F, Saridogan E (2018) Congenital Uterine Malformation by Experts (CUME): better criteria for distinguishing between normal/arcuate and septate uterus. Ultrasound Obstet Gynecol 51(1):101–109. https://​doi.​org/​10.​1002/​uog.​18923 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Uterusfehlbildungen – korrekte Diagnostik und Dokumentation
verfasst von
Ao. Univ.-Prof. Dr. Christoph Brezinka
Publikationsdatum
01.03.2018
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz / Ausgabe 1/2018
Print ISSN: 1995-6924
Elektronische ISSN: 2520-8500
DOI
https://doi.org/10.1007/s41975-018-0031-7

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz 1/2018 Zur Ausgabe

News-Screen Menopause

Sarkopenie und Menopause

Editorial

Editorial

News-Screen Assistierte Reproduktion

News-Screen Assistierte Reproduktion