Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich 1/2020

17.03.2020 | Urologie | Originalien

Ein B-Zell-Lymphom als Ursache einer Erhöhung des prostataspezifischen Antigens?

Ein Fallbericht

verfasst von: M. Ulrich, M. Götz, X. Krah

Erschienen in: Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich | Ausgabe 1/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Eine Erhöhung des prostataspezifischen Antigens (PSA) im Serum ist – sofern nicht artifiziell entstanden – als Ausdruck eines organspezifischen Krankheitsprozesses zu werten, dem zahlreiche Differenzialdiagnosen zugrunde liegen können. Neben häufigen Entitäten wie dem benignen Prostatasyndrom (BPS) oder dem Prostatakarzinom sind auch seltene Ursachen zu berücksichtigen. Wir berichten den ungewöhnlichen Fall des simultanen Auftretens eines malignen B‑Zell-Lymphoms (B‑CLL) und einer benignen Prostatahyperplasie bei signifikanter PSA-Erhöhung unter Berücksichtigung leitliniengerechter diagnostischer Maßnahmen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Leitlinien der Deutschen Urologen zur Diagnostik des BPH-Syndroms; Urologe 1999; 38: 297–303 Leitlinien der Deutschen Urologen zur Diagnostik des BPH-Syndroms; Urologe 1999; 38: 297–303
3.
Zurück zum Zitat Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms. Kurzversion 5.0- April 2018. AWMF-Register-Nummer 043/022OL Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms. Kurzversion 5.0- April 2018. AWMF-Register-Nummer 043/022OL
4.
Zurück zum Zitat Koch D, Dworak O, Blana A (2012) Maligne Lymphome in der Urologie. J Urol Urogynäkol 19(2):4–7 Koch D, Dworak O, Blana A (2012) Maligne Lymphome in der Urologie. J Urol Urogynäkol 19(2):4–7
5.
Zurück zum Zitat Ochoa Undargarain O, Hermida Pérez JA, Ochoa Montes de Oca J, Félix León JM (2006) Well-differentiated lymphocytic lymphoma of the prostate. Case report and bibliographic review. Arch Esp Urol 59(5):538–541 CrossRef Ochoa Undargarain O, Hermida Pérez JA, Ochoa Montes de Oca J, Félix León JM (2006) Well-differentiated lymphocytic lymphoma of the prostate. Case report and bibliographic review. Arch Esp Urol 59(5):538–541 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Vetsch G, Baumann CK, Kläy M et al (2008) Malignant lymphoma of the prostate – diagnosis on the second biopsy. Med Klin 103:245 CrossRef Vetsch G, Baumann CK, Kläy M et al (2008) Malignant lymphoma of the prostate – diagnosis on the second biopsy. Med Klin 103:245 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Interdisziplinäre S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Patienten mit einer chronischen lymphatischen Leukämie. Langversion 0.1 Juli 2017. AWMF-Registernummer: 018-032OL Interdisziplinäre S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Patienten mit einer chronischen lymphatischen Leukämie. Langversion 0.1 Juli 2017. AWMF-Registernummer: 018-032OL
Metadaten
Titel
Ein B-Zell-Lymphom als Ursache einer Erhöhung des prostataspezifischen Antigens?
Ein Fallbericht
verfasst von
M. Ulrich
M. Götz
X. Krah
Publikationsdatum
17.03.2020
Verlag
Springer Vienna
Schlagwort
Urologie
Erschienen in
Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich / Ausgabe 1/2020
Print ISSN: 1023-6090
Elektronische ISSN: 1680-9424
DOI
https://doi.org/10.1007/s41972-020-00093-8

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2020

Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich 1/2020 Zur Ausgabe

Editorial

Editorial