Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2014 | Anästhesie | Ausgabe 6/2014

Wiener klinisches Magazin 6/2014

Troponin T & Co

Biomarker zur perioperativenkardialen Risikostratifizierung

Zeitschrift:
Wiener klinisches Magazin > Ausgabe 6/2014
Autor:
Dr. Georg Röder

Zusammenfassung

Die Inzidenz eines perioperativen Myokardinfarkts liegt bei 0,5 %. Wie kann man am besten Hochrisikopatienten erkennen? Neben Anamnese und klinischer Untersuchung gibt es eine lange Liste weiterer Untersuchungen. Eine Möglichkeit ist die Bestimmung kardialer Biomarker. Besonders proBNP und Troponin T können bei der Entdeckung von Risikopatienten helfen. Der Biomarker proBNP bei akuter und chronischer Herzinsuffizienz und Troponin T im Rahmen von Herzmuskelnekrosen. In der Zwischenzeit haben einige Krankenhäuser begonnen, hochsenitives Troponin T für die perioperative Risikoevaluierung zu bestimmen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Wiener klinisches Magazin 6/2014 Zur Ausgabe