Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Leitthema | Sonderheft 1/2016

Pädiatrie & Pädologie 1/2016

Transition rheumakranker Jugendlicher in die Erwachsenen-Rheumatologie

Erleichterung des Übergangs

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Sonderheft 1/2016
Autor:
Priv.-Doz. Mag. Dr. Jürgen Brunner
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag wurde in der Zeitschrift rheuma plus (2015) 14:40–43. doi:10.​1007/​s12688-015-0028-0 erstveröffentlicht. Zweitpublikation mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Zusammenfassung

Die von der Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie entwickelten Unterlagen zur Unterstützung einer strukturierten, individuell angepassten Transition von Jugendlichen mit entzündlich-rheumatischen orientiert sich an den Bedürfnissen des Patienten und den Strukturen der jeweiligen Einrichtung. Zeitlich und inhaltlich strukturierte Gespräche, die geplante Übergabe des Patienten unter Mitgabe einer strukturierten Epikrise, Evaluierung des Übergangs zur Qualitätskontrolle und Optimierung der Prozessabläufe stellen die Kernelemente des Transitionsprozesses dar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2016

Pädiatrie & Pädologie 1/2016 Zur Ausgabe