Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

23.12.2022 | Tekal

Der Quanten- Nikolo

verfasst von: Dr. Ronny Tekal, Dr. Ronny Tekal, Medizin-Kabarettist, Markus Hechenberger

share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Gut und Böse und die Wahrscheinlichkeit dieser Zustände: Die Welt ist so komplex, dass Vereinfachungen ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Somit hat sich auch in der Medizin die Dichotomie von gesund und krank etabliert. Ohne zu berücksichtigen, dass es womöglich dazwischen einen Zustand des Fegefeuers von „nicht-so-100prozentig-gesund“ gibt, etwa die „gesunde Dauermüdigkeit“. Immerhin gilt das „zu gesund leben“ ( Orthorexia nervosa ) als Krankheit.

Dass jede Medaille zwei Seiten hat, stimmt auch nur unter der Annahme, dass die Medaille unendlich dünn ist. Die dritte Seite hat man, aus Gründen der Praktikabilität ausgeblendet. Wie ein klassischer Computer denken wir am liebsten binär, in Eins oder Null, Ja oder Nein, Mann oder Frau, Austria oder Rapid. Nur bei der Frage, ob eine Sache Fisch oder Fleisch ist, wagt man sich an philosophische Betrachtungen, so wie einst die Mönche, die in der strengen Fastenzeit den Biber als Fisch klassifiziert haben.

Es ist Brauch, die Welt in Gut und Böse einzuteilen. Vor allem, wenn man sich selbst auf der Seite der Guten wähnt. Man möchte schließlich nicht Darth Vader sein, sondern Jedi-Ritter. Doch genug der Analogien aus dem Star-Wars-Universum. Schließlich kämpfen wir nicht mit dem Lichtschwert im Todesstern, sondern mit der Kommentarfunktion im Internetforum: auf der hellen Seite die tapferen Krieger der Vernunft, auf der dunklen Seite der Macht die imperialen Volltrottel.

Auch von den traditionellen Dezember-Umzügen kennen wir das duale Zweigespann von gutem Nikolo und bösem Krampus. Seit dem 17. Jahrhundert machen die beiden übrigens auch Hausbesuche, wobei nicht klar ist, ob die Honorierung für die Visiten auch damals schon im Kassenvertrag geregelt war. Es braucht auch keine große Fantasie, um den pädagogischen Zweck des Krampusses als, vom Bischof im Zaum gehalten, domestizierten Satan zu verstehen. Die Verordnungen, wonach der Nikolo mittlerweile statt Weihwasser die Wohnung nur mit Desinfektionsmittel zu segnen und sein Begleiter nur mit CE-zertifizierter FFP2-Krampus-Maske unterwegs zu sein hat, hat dem wilden Treiben jedoch ein wenig das Wilde ausgetrieben. Und wenn der dreifach geboosterte Knecht Ruprecht seine Einweg-Rute nach dem Schnalzen in die gelbe Abwurfbox entsorgen muss, merkt man, dass er eigentlich ein armer Teufel ist. So verspürt man sogar ein wenig Mitleid mit dem Bösen.

Vielleicht sollten wir uns auch, im Zeitalter der Quantenphysik, von der Dualität verabschieden. Denn demnach kann etwas nicht nur Schwarz oder Weiß sein, sondern auch Schwarz und Weiß gleichzeitig. Was beim Schach verwirrend wäre, ist auf das Leben angewandt ein schöner Gedanke. Angesichts der sicher weit über 50 Schattierungen von Grau, die die dritte Seite der Medaille zu bieten hat.

Ein guter Ansatz für die kommenden Jahrhunderte. Denn Zweifler führen keine Kriege. Also jene, die nicht nur das „Ja“ und das „Nein“, sondern auch das „Mag sein“ kennen.

share
TEILEN
print
DRUCKEN
Metadaten
Titel
Der Quanten- Nikolo
Schlagwort
Tekal
Publikationsdatum
23.12.2022

Weitere Artikel der Ausgabe 49/2022

Standpunkte

Unterm Rad