Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Ärzte Woche

21.02.2022 | Tekal

Almabtrieb

verfasst von: Dr. Ronny Tekal, Medizin-Kabarettist Dr. Ronny Tekal

share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

© triocean // iStock

Es geht bergab und das ist gut so! Gerade eben sind wir, bezüglich der Infektionszahlen, noch auf dem Krisen-Gipfel gestanden, nun scheint es an den Abstieg zu gehen – ein endgültiger Almabtrieb, oder nur ein kurzes Stückchen hinunter, bevor die nächste Bergetappe ruft. So werden wir in ein paar Jahren wohl mehr Gipfel erklommen haben als Reinhold Messner, allerdings mit Sauerstoffflasche.

Zwar sind Abstiege in der Regel weniger anstrengend, jedoch mit erheblichen Knieschmerzen vergesellschaftet. Das ist zu merken, denn das Fußvolk zusehends mault, wann man endlich da sei. Die Bergführer versprechen, das Ziel gleich um die nächste Biegung zu erreichen (Notlüge 1), dass man das schließlich nicht zum ersten Mal mache (Notlüge 2) und behaupten, man wäre längst schon im Tal, wenn nicht die fahrlässig schlecht ausgerüsteten Wanderer mit den Halbschuhen die ganze Partie aufhalten (Notlüge 3). 

© Kellmann-Art / stock.adobe.comAlb

Aus den hinteren Reihen motzt man wie dereinst die Zöglinge auf den Schulwandertagen und droht dem Exkursionsleiter mit Liebesentzug bei der nächsten Wahl. Schließlich ist der elterliche Jausenzuschuss längst aufgebraucht, die Stimmung entsprechend im Keller. Kaum etwas ist so unbefriedigend wie die Ungewissheit und wie die Schüler wollen auch Gastronomen, Kulturbetreiber und Coronademo-Flaggenerzeuger wissen, worauf sie sich einzustellen haben. Daher nun eine kleine Vorschau, wie es weitergeht und wann nun tatsächlich die letzten Meter begangen werden.

  • März: Aufgrund der niedrigen Zahlen wechselt man österreichweit von 2-G auf 3-G, Wien geht mit 1-G nach wie vor einen Sonderweg, in Tirol hingegen ersetzt man beim Skisport den Super-G durch den Ultra-G, bei dem beim Rennen auch ein Einkehrschwung (Après-G) vorgesehen ist.
  • April: Endlich darf auch die Nacht-Gastronomie die Sperrstunde wieder auf 04:00 Uhr in der Früh verlegen, allerdings erst um 03:00 Uhr öffnen.
  • Mai: Die umstrittene Impfpflicht wird adaptiert und gilt nun ausschließlich für Geimpfte.
  • Juni: Die letzte Impfstraße wird geschlossen, der letzte Impfarzt verlässt das Austria-Center (Nationalfeiertag).
  • Juli: In einem Werk in Südchina produziert Microsoft die Epsilon-Variante.
  • August: Die erste Impfstraße wird wieder geöffnet.
  • September: Da der neue Virus-Typ ausschließlich Menschen mit FFP2-Maske befällt, wird das Tragen von Masken außerhalb der Wohnung behördlich untersagt.
  • Oktober: Erste maskierte Proteste der Maskenfrei-Verweigerer.
  • November: In einem Werk in Südchina produziert Pfizer den Epsilon-Impfstoff.
  • Dezember: Die WHO verkündet offiziell das Ende der Pandemie. Diese Tradition wird fortan alljährlich begangen.

Soweit zur Frage, ob wir bald da sind.

share
TEILEN
print
DRUCKEN
Metadaten
Titel
Almabtrieb
Schlagwort
Tekal
Publikationsdatum
21.02.2022
Zeitung
Ärzte Woche
Ausgabe 8/2022