Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

19.07.2021 | Originalien | Ausgabe 4/2021

Pädiatrie & Pädologie 4/2021

Teenagerschwangerschaften und Geburt

Spezifische Probleme bei Neugeborenen

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 4/2021
Autor:
Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhold Kerbl
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Die Zahl von Teenagerschwangerschaften ist in Österreich seit Jahren rückläufig, die verbleibenden Fälle erfordern jedoch eine enge Kooperation von Geburtshelfern, Neonatologen, Familien und sozialen Diensten. Bei optimaler Betreuung ist das Risiko für neonatale Komplikationen nur gering erhöht. Bei inadäquater Schwangerschaftsbetreuung besteht jedoch ein erhöhtes Risiko für Frühgeburtlichkeit, niedriges Geburtsgewicht und damit assoziierte Sekundärprobleme wie neonatales Atemnotsyndrom („infant respiratory distress syndrome“) und Gehirnblutung. Präventive Maßnahmen wie Aufklärung über Schwangerschaftsverhütung, regelmäßige Schwangerschaftskontrollen und psychosoziale Betreuung stehen daher im Vordergrund.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2021

Pädiatrie & Pädologie 4/2021 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama

Bildnachweise