Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

23.08.2018 | übersicht | Ausgabe 11-12/2019 Open Access

Wiener Medizinische Wochenschrift 11-12/2019

Systematische Übersichtsarbeit: Aussagekraft und Übertragbarkeit der Ergebnisse gesundheitsökonomischer Evaluationen zum perkutanen Aortenklappenersatz

Zeitschrift:
Wiener Medizinische Wochenschrift > Ausgabe 11-12/2019
Autoren:
MSc. Sarah Wolf, Dipl.-Ges.ök. Stefan Fischer

Zusammenfassung

Zielsetzung

Übersicht gesundheitsökonomischer Analysen zum perkutanen Aortenklappenersatz (TAVI).

Methodik

Systematische Literatursuche gesundheitsökonomischer Evaluationen zu TAVI im Vergleich zur Standardtherapie (medikamentöse Therapie in Kombination mit einer Ballonvalvuloplastie) bei inoperablen PatientInnen und zum chirurgischen Aortenklappenersatz bei operablen PatientInnen mit intermediärem bzw. hohem Operationsrisiko. Die inkrementellen Kosteneffektivitätsverhältnisse wurden dem österreichischen Preisniveau für das Jahr 2016 angepasst. Alle inkludierten Studien wurden nach ihrer Relevanz und Qualität bewertet.

Ergebnisse

15 gesundheitsökonomische Evaluationen wurden identifiziert. Davon wurden acht Analysen als ausreichend relevant und qualitativ gut bewertet. Die Ergebnisse zeigten, dass TAVI im Vergleich zur Standardtherapie nur in zwei von sechs Analysen kosteneffektiv war. Im Vergleich zum chirurgischen Aortenklappenersatz gab es kontroversielle Ergebnisse. Sensitivitätsanalysen zeigten, dass insbesondere die Berücksichtigung von Behandlungskosten von schwerwiegenden Komplikationen (wie Schlaganfall) sowie von TAVI-Prozedurkosten die Kosteneffektivitätsergebnisse grundlegend beeinflussen kann.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11-12/2019

Wiener Medizinische Wochenschrift 11-12/2019 Zur Ausgabe