Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis 3/2013

01.06.2013 | Psychiatrie

Suizid bei Demenz

Eine nicht zu unterschätzende Gefahr

verfasst von: Doz. Dr. M. Rainer, C. Krüger-Rainer

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis | Ausgabe 3/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

WHO-Schätzungen gehen davon aus, dass sich jährlich 900.000 Menschen suizidieren. Im Gegensatz zu Indien und China, wo junge Frauen die Suizidrate anführen, sind im deutschsprachigen Bereich vor allem ältere Männer betroffen. Das Durchschnittsalter der Betroffenen beträgt in Deutschland 56 Jahre. Glücklicherweise ist die Anzahl der an Suizid verstorbenen Personen in Österreich in den letzten 25 Jahren rückläufig. Sie lag im Jahr 2011 bei 1286 Personen (Kapusta 2011). In Österreich versterben etwa doppelt so viele Menschen durch Suizid wie durch Verkehrsunfälle. Mit 15,3 suizidierten Personen pro 100.000 Einwohner liegt Österreich im europäischen Mittelfeld. Ältere Männer haben in Österreich ein etwa 10-fach höheres Risiko an einem Suizid zu sterben, als die Durchschnittsbevölkerung. Die Suizidgruppe ist global gesehen größer als die Gruppe der Kriegs- und Mordtoten. Zirka alle 40 Sekunden ereignet sich weltweit ein Selbstmord und alle 3 Sekunden ein Suizidversuch. …
Metadaten
Titel
Suizid bei Demenz
Eine nicht zu unterschätzende Gefahr
verfasst von
Doz. Dr. M. Rainer
C. Krüger-Rainer
Publikationsdatum
01.06.2013
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
psychopraxis. neuropraxis / Ausgabe 3/2013
Print ISSN: 2197-9707
Elektronische ISSN: 2197-9715
DOI
https://doi.org/10.1007/s00739-013-0072-2