Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2017 | Neurologie | Ausgabe 3/2017 Open Access

psychopraxis. neuropraxis 3/2017

State of the art – Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls

Endovaskuläre Therapie als neuer Therapiestandard

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 3/2017
Autor:
Dr. Johannes Sebastian Mutzenbach

Zusammenfassung

Lange Zeit galt die systemische Thrombolyse mit rt-PA als einzige evidenzbasierte kausale Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls. Die Ergebnisse von 6 positiven randomisierten Studien liefern in großer Übereinstimmung eine Überlegenheit der mechanischen Thrombektomie bei Verschlüssen der A. cerebri media bzw. der distalen A. carotis interna mittels Stent-Retrievern. Mit einer „number needed to treat“ von 3–8 für ein unabhängiges funktionelles Leben nach 3 Monaten gehört die mechanische Rekanalisation zu den effektivsten Behandlungsmethoden in der Medizin überhaupt. In Österreich gewährleistet ein flächendeckendes Netzwerk aus 38 Stroke Units mit 11 Interventionszentren den Zugang zu dieser Therapie als hohen Standard in der Schlaganfallversorgung.
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

psychopraxis. neuropraxis 3/2017 Zur Ausgabe