Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

07.01.2019 | Psychiatrie | Ausgabe 1/2019

psychopraxis. neuropraxis 1/2019

Spätschizophrenie – ein Sammelbecken verschiedener Erkrankungen

Kasuistik einer Lewy-Körperchen-Demenz

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 1/2019
Autoren:
Dr. Stefan Stiglitz, Wolfgang Krampla, Thomas Leitha, Univ.-Prof. Dr. Dr. Peter Fischer

Zusammenfassung

Die Diagnose „Spätschizophrenie“ bereitet im klinischen Alltag auch 75 Jahre nach der Erstbeschreibung wegen zahlreicher infrage kommender Differenzialdiagnosen Schwierigkeiten. Diese Falldarstellung beschreibt den Verlauf einer psychotischen Erkrankung eines älteren Mannes, der im Beobachtungszeitraum von 3 Jahren initial als Spätschizophrenie und schließlich als Lewy-Körperchen-Demenz diagnostiziert wurde. Die aktuellen McKeith 2017 Konsensus-Kriterien zur Diagnose einer Lewy-Körperchen-Demenz wurden um Empfehlungen zu diagnostisch hilfreichen Biomarkern ergänzt. Diese Kasuistik soll helfen Spätschizophrenie als Sammelbecken verschiedener Erkrankungen zu verstehen und differenzialdiagnostische Überlegungen anzustreben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

psychopraxis. neuropraxis 1/2019 Zur Ausgabe

In eigener Sache

Zum Herausgeberwechsel

Panorama

Panorama