Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2013 | Originalien | Ausgabe 2/2013

Pädiatrie & Pädologie 2/2013

Similia similibus curentur: Anwendung der Homöopathie in der Onkologie

Fallbeispiel aus einer homöopathischen Ambulanz

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 2/2013
Autor:
Dr. E. Pichler

Zusammenfassung

Seit 15 Jahren wird an der Kinderonkologie im Klinikum Klagenfurt Homöopathie in additiver Form angewendet. Die wesentlichen Kriterien der Homöopathie und der Arzneimittelfindung werden kurz skizziert. Anschließend wird die Krankengeschichte eines 4,5 Jahre alten Knaben dargelegt, der an akuter lymphatischer Leukämie erkrankt ist. Dabei sind die Möglichkeiten der homöopathischen Therapie klar ersichtlich, die ihre Wirkung sowohl im physischen als auch im psychischen Sein zu entfalten imstande ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2013

Pädiatrie & Pädologie 2/2013Zur Ausgabe