Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2016 | originalarbeit | Ausgabe 8/2016

ProCare 8/2016

Schmerzlinderung durch eine pflegerische Intervention in einem geriatrischen Pflegekrankenhaus

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 8/2016
Autoren:
Sladjana Romic, Ingrid Dolhaniuk, Verena Moser-Siegmeth, Claudia Fida
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

S. Romic, I. Dolhaniuk, V. Moser-Siegmeth und C. Fida geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Ethische Standards

Alle beschriebenen Untersuchungen am Menschen wurden im Einklang mit nationalem Recht sowie gemäß der Deklaration von Helsinki von 1975 (in der aktuellen, überarbeiteten Fassung) durchgeführt. Von allen beteiligten Patienten liegt eine Einverständniserklärung vor.

Zusammenfassung

Hintergrund

Mehr als die Hälfte aller Bewohner einer Langzeitpflegeeinrichtung leiden an Schmerzen. Von diesen erhält wiederum nur die Hälfte eine adäquate medikamentöse Schmerztherapie. Neben der medikamentösen Therapie gibt es sehr wirkungsvolle Maßnahmen aus dem Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege, die Schmerzlinderung verschaffen können. Voraussetzung dafür ist, dass sie gezielt und individuell eingesetzt werden.

Methoden

In einem geriatrischen Pflegekrankenhaus in Wien wurde die Intervention der atemstimulierenden Einreibung zur Schmerzlinderung in einem Praxisforschungsprojekt getestet. Die quantitativ angelegte Evaluation (n = 5) erfolgte an 3 Messzeitpunkten und mit der Hilfe von 3 unterschiedlichen Assessmentmethoden.

Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die teilnehmenden älteren Menschen nach der Anwendung der atemstimulierenden Einreibung deutlich niedrigere Werte in der Schmerzeinschätzung angeben.

Diskussion

Obwohl die Ergebnisse durch die geringe Fallzahl sicherlich limitiert sind, trägt die atemstimulierende Einreibung außerdem zu einer Professionalisierung des Pflegeberufs sowie in letztendlicher Konsequenz zu einer evidenzbasierten Versorgung von Schmerzpatienten bei.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2016

ProCare 8/2016 Zur Ausgabe

Aktuell

Aktuell

freizeit & leben

freizeit & leben

pflegemanagement

Sicher verpackt

veranstaltungen

veranstaltungen