Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

03.03.2021 | Menopause | Ausgabe 1/2021

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz 1/2021

Schilddrüsenerkrankungen in der Peri- und Postmenopause

Zeitschrift:
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz > Ausgabe 1/2021
Autoren:
Dr. med. Antonia Mondorf, Gesine Meyer, Jörg Bojunga
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag wurde in Gynäkologe 52:701–712 (2019). https://​doi.​org/​10.​1007/​s00129-019-4490-y, erstveröffentlicht. Zweitpublikation mit freundlicher Genehmigung der Autoren.

Zusammenfassung

Von der mit fortschreitendem Lebensalter zunehmenden Prävalenz von Schilddrüsenerkrankungen sind Frauen deutlich häufiger betroffen als Männer. Symptome einer Schilddrüsenerkrankung sind oft unspezifisch und damit nicht ohne Weiteres von Symptomen des physiologischen Alterns und auch der Peri‑/Postmenopause abzugrenzen. Eine korrekte Diagnosestellung ist nicht zuletzt im Hinblick auf das in Peri‑/Postmenopause ohnehin erhöhte Osteoporose- und kardiovaskuläre Risiko relevant. Diskutiert werden (Differenzial‑)Diagnostik einschließlich zu berücksichtigender beeinflussender Faktoren sowie Therapie und Therapie-Monitoring auch in besonderen situativen Konstellationen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz 1/2021 Zur Ausgabe

Éditorial

Éditorial

Neues aus der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Menopause/SGEM

Neues aus der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Menopause/SGEM

Schon gewusst…?

Schon gewusst …?