Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2013 | originalarbeit | Ausgabe 2/2013

neuropsychiatrie 2/2013

Schicksale an der Klagenfurter Psychiatrie im Nationalsozialismus

Zeitschrift:
neuropsychiatrie > Ausgabe 2/2013
Autoren:
MAS Prim. Mag. Dr. Herwig Oberlerchner, Helge Stromberger

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird, exemplarisch für das Schicksal hunderter während des Nationalsozialismus ermordeter, psychisch kranker Menschen der Landes-Irrenanstalt in Klagenfurt, das Schicksal des Herrn B. skizziert. Dieses besondere Schicksal markiert zwei medizinhistorisch besonders interessante Aspekte: die Behandlung der Syphilis durch die Malariatherapie und den organisierten Massenmord an psychisch Kranken in der menschenverachtenden Ära des Nationalsozialismus. Daneben zeigt dieses Vorgehen der rekonstruktiven Biographiearbeit gemeinsam mit Angehörigen wie Trauerprozesse von psychiatrischen Abteilungen aus proaktiv gestaltet werden können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2013

neuropsychiatrie 2/2013Zur Ausgabe

kultur im kontext

Johann Feilachers HÖLZER

originalarbeit

Die Spuren der Gewalt