Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 3/2017

01.03.2017 | editorial

Schatten der Wirklichkeit

verfasst von: Verena Kienast

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 3/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Schein und Sein driften bekanntlich oft auseinander — wobei: Das liegt in der Natur der Sache. Die Wahrnehmung ist doch eine recht subjektive Sache. Wenn also Personen in Führungspositionen — und da ist es gleich, ob das im Spital die medizinischen, die pflegerischen oder die Verwaltungsbereiche, Betriebe in der Privatwirtschaft gleich welcher Größe oder öffentliche Ämter und Institutionen betrifft — auf der Grundlage von aktuellen Erkenntnissen und eigener Reflexion Konzepte entwickeln, die die Mitarbeiter zufriedener, die Patienten/Kunden/Klienten besser versorgen und die Abläufe effizienter gestalten sollen, dann — heißt das noch lange nicht, dass all das Realität wird. Und während die Führungskraft oder der Manager sein Konzept ganz begeistert bewirbt, in der Öffentlichkeit präsentiert und sein Renommée steigert, wurschtelt man an der Basis und im Alltag weiter vor sich hin. Das ist nicht immer gut und zufrieden sind auch nicht alle, aber irgendwie funktioniert’s. Und lange Zeit merkt auch keiner, dass die ambitionierten Pläne gar nicht oder nur in Teilen umgesetzt werden. …
Metadaten
Titel
Schatten der Wirklichkeit
verfasst von
Verena Kienast
Publikationsdatum
01.03.2017
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 3/2017
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-017-0742-z