Skip to main content
main-content

19.02.2014 | Onlineartikel

Rotes Kreuz fordert endgültiges Aus für Atomwaffen

"Der kalte Krieg ist seit 25 Jahren beendet - Atomwaffen, die 'Dinosaurier' des kalten Krieges, existieren allerdings nach wie vor und stellen heute eine sogar noch größere Bedrohung dar als damals", sagte Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, anlässlich der 2. Internationalen Konferenz über die humanitären Auswirkungen von Nuklearwaffen, die am 13. und 14. Februar in Nayarit, Mexiko, stattfand.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten