Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

15.03.2019 | Psychiatrie

Psychotherapie in der Akutpsychiatrie

Gedanken zu einem differenziellen Einsatz in der stationären Akutversorgung

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis
Autor:
Prim. Dr. Marc Wolff
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Die Wirksamkeit von Psychotherapie ist durch Studien gut belegt. Eine differenzielle Indikationsstellung von Psychotherapie nach evidenzbasierten Kriterien kann helfen, das Therapieergebnis zu verbessern. Anhand der Störungsbilder Psychose, Depression und Angststörung werden kurz Möglichkeiten für einen differenziellen Einsatz skizziert und Implikationen für die stationäre Akutversorgung erörtert. Psychotherapeutische Angebote sollten in der Akutpsychiatrie ausgebaut und an die speziellen Patientenbedürfnisse u. a. durch eine flexible Handhabung der Therapiedichte angepasst werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel