Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2017 | Psychiatrie | Ausgabe 3/2017

psychopraxis. neuropraxis 3/2017

Psychiatrie damals und heute

Diagnosen im Wandel der Zeit

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 3/2017
Autor:
Prim. Dr. Hannelore Monschein

Zusammenfassung

Die Beschäftigung mit archivierten Krankengeschichten, auch wenn sie nur wenige Jahrzehnte alt sind, zeigen einen massiven Wandel nicht nur in Diagnostik und Therapie, sondern auch in Sprache und Haltung gegenüber psychisch Erkrankten. Der vorliegende Fall beschreibt die Erkrankung eines jungen Mannes, der nach einem psychophysischen Trauma während des Zweiten Weltkriegs mit einer zuletzt ungünstigen Prognose unter der Diagnose „Haltloser hysterischer Psychopath mit unklaren Anfällen“ nach Jahren psychiatrischer Zwangsbehandlung in dauerhafte Pflege kam. Aus heutiger Sicht und mit den modernen Möglichkeiten traumaspezifischer Behandlungstechniken hätte dieser Patient vermutlich ein weitgehend „normales“ Leben führen können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

psychopraxis. neuropraxis 3/2017 Zur Ausgabe