Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 3/2019

01.03.2019 | originalarbeit

Prozessanalyse einer interdisziplinären onkologischen Ambulanz eines Klinikums der Maximalversorgung

Tätigkeitsanalyse von Medizinischen Fachangestellten

verfasst von: M. Opelt, M. Steudtner, C. Jacob

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 3/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Einleitung

Aufgrund der Zunahme von altersbedingten Erkrankungen auf der einen und des zunehmenden Fachkräftemangels auf der anderen Seite ist es für Gesundheitseinrichtungen essentiell, Handlungsabläufe und Strukturen zu optimieren. Da sich insbesondere interdisziplinäre Ambulanzen bzw. Zentren durch Personalintensivität auszeichnen, verdeutlichen sich gerade hier Optimierungs- sowie Einsparpotentiale. Ziel war es daher, potentielle Schwachstellen und Optimierungspotentiale einer interdisziplinären onkologischen Ambulanz zu identifizieren.

Methodik

Im Mittelpunkt der Untersuchung stand eine Tätigkeitsanalyse der Berufsgruppe der Medizinischen Fachangestellten (MFA). Diese wurde in einem Zeitraum von sechs Wochen mittels halbstrukturierten Experteninterviews sowie einer nichtteilnehmenden, offenen Beobachtung durchgeführt. Dem ging die Entwicklung eines Beobachtungsbogens voraus. Weiterhin wurden retrospektiv für einen Einjahreszeitraum die Patientenzahlen sowie Wartezeiten für diese Ambulanz analysiert.

Ergebnisse

In der Tätigkeitsanalyse der MFA konnten 16 Tätigkeitsübergruppen mit insgesamt 87 Tätigkeitskategorien eruiert werden. Die höchsten Zeitanteile nahmen dabei digitale Aktenbearbeitungen im Krankenhausinformationssystem (KIS) mit 23,4 %, gefolgt von den Tätigkeiten aus der jeweiligen Sprechstunde mit 17,9 % und dem Führen von Gesprächen mit 13,0 % ein. In der retrospektiven Analyse zeigte sich im Zeitraum von August bis November 2016 ein Patientenaufkommen von insgesamt 2613 Patienten, von dem 43,2 % (1128 Patienten) auf den Fachbereich Dermatologie (DER) entfiel. Die Patientenwartezeiten in der Ambulanz lagen fachbereichsübergreifend bei durchschnittlich 25min, die Wartezeiten auf einen Termin bei acht Tagen.

Diskussion

Optimierungspotentiale zeigten sich vor allem in der Patienteneinbestellung, da Über- und Unterauslastungen der Ambulanz festgestellt wurden. Weiterhin offenbarte die Tätigkeitsanalyse Verbesserungsmöglichkeiten in den Arbeitsabläufen der MFA, wie beispielsweise eine Reduktion von Doppeldokumentation oder die Neugestaltung der Telefonbetreuung. Die Zertifizierungsanforderungen der DKG hinsichtlich der Wartezeiten wurden erfüllt.
Literatur
Zurück zum Zitat Ärzte Zeitung Verlagsgesellschaft mbH. Online-Services schaffen Freiraum. Ärzte Zeitung Nr. 145. 2013a; 19. Ärzte Zeitung Verlagsgesellschaft mbH. Online-Services schaffen Freiraum. Ärzte Zeitung Nr. 145. 2013a; 19.
Zurück zum Zitat Ärzte Zeitung Verlagsgesellschaft mbH. Wunderwaffe Online-Termine? Ärzte Zeitung Nr. 71. 2013b; 11. Ärzte Zeitung Verlagsgesellschaft mbH. Wunderwaffe Online-Termine? Ärzte Zeitung Nr. 71. 2013b; 11.
Zurück zum Zitat Bauer M, Hanß R, Schleppers A, Steinfath M, Tonner PH, Martin J (2004) Prozessoptimierung im kranken Haus. Anaesthesist 53:414–425 CrossRef Bauer M, Hanß R, Schleppers A, Steinfath M, Tonner PH, Martin J (2004) Prozessoptimierung im kranken Haus. Anaesthesist 53:414–425 CrossRef
Zurück zum Zitat Baum K, Jacob C, Baumann M, Ehninger G (2017) Bildung und Steuerung des Universitäts KrebsCentrum Dresden. In: Albrecht M, Töpfer A (Hrsg) Handbuch Changemanagement im Krankenhaus, 2. Aufl. Springer, Berlin, S 639–649 CrossRef Baum K, Jacob C, Baumann M, Ehninger G (2017) Bildung und Steuerung des Universitäts KrebsCentrum Dresden. In: Albrecht M, Töpfer A (Hrsg) Handbuch Changemanagement im Krankenhaus, 2. Aufl. Springer, Berlin, S 639–649 CrossRef
Zurück zum Zitat Bihr H (2000) Patientenmanagement. In: Eichhorn P, Seelos H-J, Graf von der Schulenburg J-M (Hrsg) Krankenhausmanagement. Urban & Fischer, München, Jena, S 238–268 Bihr H (2000) Patientenmanagement. In: Eichhorn P, Seelos H-J, Graf von der Schulenburg J-M (Hrsg) Krankenhausmanagement. Urban & Fischer, München, Jena, S 238–268
Zurück zum Zitat Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (2015) Nationales Zertifizierungsprogramm Krebs — Erhebungsbogen für Onkologische Spitzenzentren und Onkologische Zentren. Deutsche Krebsgesellschaft e. V., Berlin Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (2015) Nationales Zertifizierungsprogramm Krebs — Erhebungsbogen für Onkologische Spitzenzentren und Onkologische Zentren. Deutsche Krebsgesellschaft e. V., Berlin
Zurück zum Zitat Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (2016) Erhebungsbogen Viszeralonkologisches Zentrum. Deutsche Krebsgesellschaft e. V., Berlin, S 23 Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (2016) Erhebungsbogen Viszeralonkologisches Zentrum. Deutsche Krebsgesellschaft e. V., Berlin, S 23
Zurück zum Zitat Diefenbach U (2012) „Wir haben viel zu tun“ — Die diagnosebezogene Tätigkeitsanalyse in der Pflege macht Abläufe transparent. KU Gesundheitsmanagement 7:17–19 Diefenbach U (2012) „Wir haben viel zu tun“ — Die diagnosebezogene Tätigkeitsanalyse in der Pflege macht Abläufe transparent. KU Gesundheitsmanagement 7:17–19
Zurück zum Zitat Döring N, Bortz J (2016) Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften. Springer, Berlin, Heidenberg CrossRef Döring N, Bortz J (2016) Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften. Springer, Berlin, Heidenberg CrossRef
Zurück zum Zitat Engelke DR (2008) Grundlagen der Aufbau- und Ablauforganisation. In: Schmidt-Rettig B, Eichhorn S (Hrsg) Krankenhaus-Managementlehre — Theorie und Praxis eines integrierten Konzepts, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 196–216 Engelke DR (2008) Grundlagen der Aufbau- und Ablauforganisation. In: Schmidt-Rettig B, Eichhorn S (Hrsg) Krankenhaus-Managementlehre — Theorie und Praxis eines integrierten Konzepts, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 196–216
Zurück zum Zitat Greiling M (2004) . In: Berger K, Greiling M (Hrsg) Pfade durch das klinische Prozessmanagement — Methodik und aktuelle Diskussionen, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 15–26 Greiling M (2004) . In: Berger K, Greiling M (Hrsg) Pfade durch das klinische Prozessmanagement — Methodik und aktuelle Diskussionen, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 15–26
Zurück zum Zitat Hauschild I (2012) Ärztliche Tätigkeitsanalyse im stationären und operativen Fachgebiet der Anästhesiologie — Ein computergestütztes Monitoring. Freie Universität Berlin, Berlin (Dissertation) Hauschild I (2012) Ärztliche Tätigkeitsanalyse im stationären und operativen Fachgebiet der Anästhesiologie — Ein computergestütztes Monitoring. Freie Universität Berlin, Berlin (Dissertation)
Zurück zum Zitat Helbig M, Helbig S, Knecht R, Kahla-Witzsch HA, σtöttnerW(2007) Qualitätsmanagement — Verkürzung von Wartezeiten und Effizienzsteigerung bei der Versorgung ambulanter Patienten an einer HNO-Universitätsklinik. HNO 55:29–35 CrossRef Helbig M, Helbig S, Knecht R, Kahla-Witzsch HA, σtöttnerW(2007) Qualitätsmanagement — Verkürzung von Wartezeiten und Effizienzsteigerung bei der Versorgung ambulanter Patienten an einer HNO-Universitätsklinik. HNO 55:29–35 CrossRef
Zurück zum Zitat Hensen P, Wollert S, Luger TA (2009) Prozess- und Wartezeitanalyse in einer Hochschulambulanz. Gesundheitsökon Qualitätsmanage 184:190 Hensen P, Wollert S, Luger TA (2009) Prozess- und Wartezeitanalyse in einer Hochschulambulanz. Gesundheitsökon Qualitätsmanage 184:190
Zurück zum Zitat Hodek J-M, Scholz S, Vieten B, Greiner W (2010) Tätigkeitsanalyse im ärztlichen und pflegerischen Dienst — Abgleich der PsychPVVorgaben mit dem Arbeitsalltag auf einer stationären psychiatrischen Einrichtung. Nervenarzt 83:351–359 Hodek J-M, Scholz S, Vieten B, Greiner W (2010) Tätigkeitsanalyse im ärztlichen und pflegerischen Dienst — Abgleich der PsychPVVorgaben mit dem Arbeitsalltag auf einer stationären psychiatrischen Einrichtung. Nervenarzt 83:351–359
Zurück zum Zitat Hoffmann M, Rieger W (2009) Vorgaben und Realität PsychPV — Ergebnisse einer Multimomentstudie auf einer allgemeinpsychiatrischen Aufnahmestation. Nervenarzt 81:1354–1362 CrossRef Hoffmann M, Rieger W (2009) Vorgaben und Realität PsychPV — Ergebnisse einer Multimomentstudie auf einer allgemeinpsychiatrischen Aufnahmestation. Nervenarzt 81:1354–1362 CrossRef
Zurück zum Zitat Kelm R (2012) Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung in der Pflege, 4. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart Kelm R (2012) Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung in der Pflege, 4. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart
Zurück zum Zitat Lamnek S (2010) Qualitative Sozialforschung, 5. Aufl. Beltz, Weinheim, Basel Lamnek S (2010) Qualitative Sozialforschung, 5. Aufl. Beltz, Weinheim, Basel
Zurück zum Zitat Mache S, Groneberg DA (2012) Erfassung von Belastungselementen in Berufen durch Tätigkeitsanalysen am Beispiel von Klinikärzten. Z Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 47:606–609 Mache S, Groneberg DA (2012) Erfassung von Belastungselementen in Berufen durch Tätigkeitsanalysen am Beispiel von Klinikärzten. Z Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 47:606–609
Zurück zum Zitat Mache S, Koch M, Vitzthum K, Schöffel N, Scutaru C, Klapp B, Groneberg D (2009) Die ärztliche Tätigkeit in der Neurologie — Eine objektive Tätigkeitsanalyse in deutschen Krankenhäusern. Aktuelle Neurol 36:158–163 CrossRef Mache S, Koch M, Vitzthum K, Schöffel N, Scutaru C, Klapp B, Groneberg D (2009) Die ärztliche Tätigkeit in der Neurologie — Eine objektive Tätigkeitsanalyse in deutschen Krankenhäusern. Aktuelle Neurol 36:158–163 CrossRef
Zurück zum Zitat Meißner I (2012) Der Arbeitsalltag von Ärzten im Stationsdienst — Eine Tätigkeitsanalyse in psychiatrischen Versorgungskliniken. Universität, Regensburg (Dissertation) Meißner I (2012) Der Arbeitsalltag von Ärzten im Stationsdienst — Eine Tätigkeitsanalyse in psychiatrischen Versorgungskliniken. Universität, Regensburg (Dissertation)
Zurück zum Zitat Offermanns M, Neiheiser R (2012) Neuordnung von Aufgaben des Pflegedienstes unter Beachtung weiterer Berufsgruppen. Krankenhaus 9:825–830 Offermanns M, Neiheiser R (2012) Neuordnung von Aufgaben des Pflegedienstes unter Beachtung weiterer Berufsgruppen. Krankenhaus 9:825–830
Zurück zum Zitat Penter V, Augurzky B (2014) Gesundheitswesen für Praktiker. Springer, Wiesbaden CrossRef Penter V, Augurzky B (2014) Gesundheitswesen für Praktiker. Springer, Wiesbaden CrossRef
Zurück zum Zitat Penter V, Arnold C, Friedrich S, Eichhorst S (2014) Zukunft deutsches Krankenhaus 2020: Thesen, Analysen, Potentiale Bd. 2. Mediengruppe Oberfranken, Kulmbach Penter V, Arnold C, Friedrich S, Eichhorst S (2014) Zukunft deutsches Krankenhaus 2020: Thesen, Analysen, Potentiale Bd. 2. Mediengruppe Oberfranken, Kulmbach
Zurück zum Zitat Pfeifer D, Walzik E (2000) Der Nachfragemarkt von Krankenhausleistungen. In: Eichhorn P, Seelos H-H, Graf von der Schulenburg J-M (Hrsg) Krankenhausmanagement. Urban & Fischer, München, Jena, S 27–56 Pfeifer D, Walzik E (2000) Der Nachfragemarkt von Krankenhausleistungen. In: Eichhorn P, Seelos H-H, Graf von der Schulenburg J-M (Hrsg) Krankenhausmanagement. Urban & Fischer, München, Jena, S 27–56
Zurück zum Zitat Plückler W (2015) Personalwirtschaft. In: Zapp W (Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 223–225 Plückler W (2015) Personalwirtschaft. In: Zapp W (Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 223–225
Zurück zum Zitat Putzhammer A, Senft I, Fleischmann H, Klein HE, Schmauß M, Schreiber W, Hajak G (2006) Der Arbeitsalltag von Ärzten im Stationsdienst — Eine Tätigkeitsanalyse in psychiatrischen Versorgungskliniken. Nervenarzt 77:372–383 CrossRef Putzhammer A, Senft I, Fleischmann H, Klein HE, Schmauß M, Schreiber W, Hajak G (2006) Der Arbeitsalltag von Ärzten im Stationsdienst — Eine Tätigkeitsanalyse in psychiatrischen Versorgungskliniken. Nervenarzt 77:372–383 CrossRef
Zurück zum Zitat Reifenrath H, Wacker FK, Alten T, Müller-Heine A, Tecklenburg A (2012) Analyse der Arbeitsabläufe eines radiologischen Zentrums mittels Multimoment-Häufigkeits-Studie — Methodische Grundlagen. Fortschr Röntgenstr 184:1110–1117 CrossRef Reifenrath H, Wacker FK, Alten T, Müller-Heine A, Tecklenburg A (2012) Analyse der Arbeitsabläufe eines radiologischen Zentrums mittels Multimoment-Häufigkeits-Studie — Methodische Grundlagen. Fortschr Röntgenstr 184:1110–1117 CrossRef
Zurück zum Zitat Robert Koch Institut (2015) Krebs in Deutschland 2011/2012 Bd. 8. RKI, Berlin Robert Koch Institut (2015) Krebs in Deutschland 2011/2012 Bd. 8. RKI, Berlin
Zurück zum Zitat Strehlau H (2015) Strategische Herausforderungen. In: Zapp W(Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 160–167 Strehlau H (2015) Strategische Herausforderungen. In: Zapp W(Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 160–167
Zurück zum Zitat Tecklenburg A (2015) Universitätskliniken. In: Zapp W (Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 127–131 Tecklenburg A (2015) Universitätskliniken. In: Zapp W (Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 127–131
Zurück zum Zitat Wagner D, Sass E (2015) Die Spannweite der Begriffe organisatorischer Wandel und Leadership. In: Zapp W (Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 52–58 Wagner D, Sass E (2015) Die Spannweite der Begriffe organisatorischer Wandel und Leadership. In: Zapp W (Hrsg) Krankenhausmanagement — Organisatorischer Wandel und Leadership, 1. Aufl. Kohlhammer, Stuttgart, S 52–58
Metadaten
Titel
Prozessanalyse einer interdisziplinären onkologischen Ambulanz eines Klinikums der Maximalversorgung
Tätigkeitsanalyse von Medizinischen Fachangestellten
verfasst von
M. Opelt
M. Steudtner
C. Jacob
Publikationsdatum
01.03.2019
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 3/2019
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-019-1027-5