Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

06.03.2020 | Anästhesie | Ausgabe 2/2020

Wiener klinisches Magazin 2/2020

Präoperativer Eisenmangel mit/ohne Anämie – ein unterschätzter Risikofaktor?

Zeitschrift:
Wiener klinisches Magazin > Ausgabe 2/2020
Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Patrick Meybohm, Dr. Vanessa Neef, Univ.-Prof. Dr. Andreas A. Schnitzbauer, Dr. Daniel Röder, Univ.-Prof. Dr. Nicolas Schlegel, Univ.-Prof. Dr. Kai Zacharowski
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag wurde in der Zeitschrift Der Chirurg 2/2020 · 91:109–114 https://​doi.​org/​10.​1007/​s00104-019-01037-1 erstveröffentlicht. Zweitpublikation mit freundlicher Genehmigung der Autoren.

Zusammenfassung

Hintergrund

Jeder dritte chirurgische Patient hat bereits vor der Operation eine Anämie. Die Ursache ist meist ein Eisenmangel.

Fragestellung

Der Artikel soll das perioperative Risiko eines Eisenmangels mit/ohne Anämie beschreiben und potenzielle Präventionsmaßnahmen aufzeigen.

Material und Methoden

Darstellung verschiedener aktueller Originalarbeiten, Leitlinien sowie eigener Erfahrungen aus dem Deutschen Patient Blood Management Netzwerk.

Ergebnisse und Schlussfolgerung

Ein präoperativer Eisenmangel mit/ohne Anämie ist ein unterschätzter Risikofaktor für das Auftreten perioperativer Komplikationen. Die Einführung einer präoperativen Diagnostik und Therapie im Rahmen eines umfassenden Patient Blood Management kann zur Komplikationsprävention sowie Steigerung der Patientensicherheit beitragen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2020

Wiener klinisches Magazin 2/2020 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama