Skip to main content
main-content

09.11.2020 | Podcasts | Onlineartikel

Psychische Belastungen

Terroranschlag in Wien

Vier Menschenleben fordert ein islamistischer Terroranschlag am 2. November 2020 in der Wiener Innenstadt, es ist der Abend vor dem 2. Corona-Lockdown. Einige Zeugen machten sich mit dem Ruf "Schleich di, du Oaschloch!" Luft und hängten dem Attentäter auf gut Weanarisch eine Gosch’n an. Die meisten Zeugen des Anschlags bleiben aber stumm, sie standen unter Schock, manche rannten  davon oder versteckten sich. Sie stehen nun vor der Aufgabe, das Erlebte zu verarbeiten, die Bilder im Kopf los zu werden. Bilder von Verwundeten, von Mündungsfeuer und Sirenengeheul - Bilder des Terrors, der die Wiener Seele völlig unvorbereitet getroffen hat. Der Chefredakteur der Ärzte Woche,Raoul Mazhar, und der stv. Chefredakteur Martin Burger haben mit Dr. Johannes Wancata, dem Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ein ausführliches Interview geführt.


Weiterführende Themen

Neue App: SpringerMed Fortbildung

Jetzt per App am Handy oder Tablet DFP-Fortbildungen absolvieren.
DFP-Punkte in 8 Fachbereichen sammeln, keine neue Registrierung nötig!

Bildnachweise