Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 6-7/2014

01.09.2014

pflegebildung

verfasst von: Dr. Juliane Eichhorn-Kissel

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 6-7/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Mit der demographischen Entwicklung und der Zunahme der älteren Population vergrößert sich der Kostendruck auf Österreichs Gesundheitssystem und Fragen nach der Sicherstellung einer individuellen und qualitativ hochwertigen Pflege werden immer lauter. In diesem Kontext stellt die Forderung nach adäquat qualifizierten Pflegepersonen, die kompetent auf die Erfordernisse einer alternden Bevölkerung und diesbeazüglichen gesundheitlichen Problematiken eingehen können, ein immer zentraleres Thema in Diskussionen des Gesundheitswesens dar. Gleichzeitig müssen sich die Akteure des Gesundheitswesens der Herausforderung des zu erwartenden Fachkräftemangels stellen und Lösungen anbieten. …
Literatur
Zurück zum Zitat Frohner (2014) Prozessorientierte Aufgabenverteilung ist angesagt, PROCARE 05/2014: 6-7. Frohner (2014) Prozessorientierte Aufgabenverteilung ist angesagt, PROCARE 05/2014: 6-7.
Zurück zum Zitat ÖGKV (2011) Kompetenzmodell für Pflegeberufe in Österreich ÖGKV (2011) Kompetenzmodell für Pflegeberufe in Österreich
Zurück zum Zitat Informationen zum Bachelorstudium Pflegewissenschaft: http://​www.​medunigraz.​at/​images/​ content/file/studium/bachelor_pflegewissenschaft/ pdf/studienplan_01102014.pdf Informationen zum Bachelorstudium Pflegewissenschaft: http://​www.​medunigraz.​at/​images/​ content/file/studium/bachelor_pflegewissenschaft/ pdf/studienplan_01102014.pdf
Zurück zum Zitat Informationen zum Aufnahmeverfahren Bachelorstudium Pflegewissenschaft: http:// www.medunigraz.at/aufnahmeverfahren_pflege Informationen zum Aufnahmeverfahren Bachelorstudium Pflegewissenschaft: http:// www.medunigraz.at/aufnahmeverfahren_pflege
Metadaten
Titel
pflegebildung
verfasst von
Dr. Juliane Eichhorn-Kissel
Publikationsdatum
01.09.2014
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 6-7/2014
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-014-0364-7