Skip to main content
main-content

Pädiatrie | Zeitschrift

Pädiatrie & Pädologie 5/2010
Pädiatrie & Pädologie

Ausgabe 5/2010

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Inhaltsverzeichnis (10 Artikel)

01.10.2010 | Editorial

Kindertherapien und -rehabilitation
Dr. Renate Höhl

01.10.2010 | Panorama

Panorama

01.10.2010 | Interview

Obstruktive Bronchitis – was tun?
Der Behandlungsalgorithmus steht fest; weitere Studien sollen die Diagnose erleichtern
R. Hoehl

01.10.2010 | Prävention

Tabakrauchprobleme bei Kindern und Jugendlichen
Ärzten kommt eine Sonderstellung in der Beratung und in Präventionsprogrammen zu
Prim.Univ.-Prof.Dr. Josef Riedler

01.10.2010 | Neurologie

“Therapie” spielen
Die neurologische Rehabilitation von Kindern ist eine transdisziplinäre Therapie des Handelns
Prim. Dr. Wolfgang Kubik

01.10.2010 | Pädagogik

Cheeseburger, Ferien, oder ein liebes Wort?
Was Kinder glücklich macht
Univ.-Prof. Dr. Anton A. Bucher

01.10.2010 | Immunologische erkrankungen

Sarkoidose im Kindes- und Jugendalter
Die Erkrankung ist selten. Betroffene bedürfen einer interdisziplinären Betreuung
Dr.med.Mag.Dipl.oec.med. Jürgen Brunner

01.10.2010 | Jugend forscht

Outcome bei Papillenschwellung im Kindesalter
Ein interdisziplinäres Vorgehen in diagnostischer und therapeutischer Hinsicht ist sinnvoll
Ines Keller, Dr. Michael Freilinger

01.10.2010 | Interview

Psychopharmaka bei Kindern: Heilung oder Verkleidung?
Drei Experten befassen sich mit der Behandlung psychiatrisch erkrankter Kinder
A. Lindemeier

01.10.2010 | Aktuell

RSV-Schutz bei “Late Preterms”; “Feeding for Life”; Pneumokokken-Impfung: Im Kindergartenalter nachholen!; Deutschland: Positive Signale an die Pädiatrie aus der Politik; United Airways; Im Herbst die Allergie behandeln!
Teil 1: Daten aus verschiedenen Studien ermöglichen die Identifikation von Risikofaktoren; Teil 2: Prävention und Therapie der kindlichen Adipositas; Der weiterentwickelte Impfstoff bietet den bisher besten Schutz vor gefährlichen Pneumokokken-Infektionen; Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin zieht ein erfreuliches Fazit aus ihrer diesjährigen Jahrestagung; Die oberen und unteren Atemwege dürfen nicht isoliert betrachtet werden; Die Immuntherapie sollte rechtzeitig vor Blühbeginn begonnen werden, um zu wirken