Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.04.2019 | fallbericht | Ausgabe 1/2020 Open Access

Spektrum der Augenheilkunde 1/2020

Operative Wiederherstellung der Hornhautsensibilität – ein interdisziplinärer Fallbericht

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 1/2020
Autoren:
Eva Györi, Christine Radtke, Gerald Schmidinger, Jan Lammer, Ursula Schmidt-Erfurth, Assoc. Prof. PD Dr. med. univ. Roman Dunavölgyi
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Hintergrund

Läsionen des N. ophthalmicus führen zu neurotropher Keratopathie. Die bisherige Therapie war rein symptomatisch und führte nicht zur Verbesserung der Hornhautsensibilität. Eine rezent publizierte Operationsmethode ermöglicht eine Reinnervation der asensiblen Hornhaut durch Nervenfasern des kontralateralen N. supratrochlearis oder N. supraorbitalis über ein autologes Nerventransplantat. Wir beschreiben den ersten Fallbericht eines österreichischen Patienten mit neurotropher Keratopathie, dessen Hornhaut im Rahmen einer interdisziplinären Kooperation erfolgreich reinnerviert wurde.

Methodik

Es wird der Fallbericht eines 59-jährigen Patienten mit vollständiger Asensibilität der linken Hornhaut nach Herpeskeratitis beschrieben. Bei dem Patienten wurde die Hornhaut durch Spendernerven des rechten N. supratrochlearis reinnerviert. Es wurde ein autologes Nerventransplantat eingebracht, welches End-zu-Seit an den N. supratrochlearis koaptiert wurde. Auf der Empfängerseite wurden die einzelnen Faszikel subkonjunktival, perilimbal angenäht. Der Patient wurde mit einer temporären Tarsorrhaphie versorgt.

Ergebnisse

Sechs Monate postoperativ zeigte sich bei der Cochet-Bonnet-Ästhesiometrie ein Anstieg der Sensibilität im temporalen Bereich der Hornhaut, sodass nun eine limbale Stammzelltransplantation sowie eine Keratoplastik geplant werden können.

Schlussfolgerung

Die Wiederherstellung der Hornhautinnervation ermöglicht eine kausale Therapie der neurotrophen Keratopathie. In dieser interdisziplinären Kasuistik wird der erste österreichische Fall beschrieben.

Unsere Produktempfehlungen

Abo für kostenpflichtige Inhalte

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2020

Spektrum der Augenheilkunde 1/2020 Zur Ausgabe