Skip to main content
main-content

01.12.2020 | Onkologie und Hämatologie | Übersichtsartikel | Onlineartikel

Prolongierte Virusausscheidung („Shedding“) von SARS-CoV-2 bei Patienten mit Krebserkrankungen ist zu vermuten

Aktuelle Daten deuten darauf hin, dass bei immunsupprimierten Patienten, vor allem bei B-Zell-Dysfunktion, eine prolongierte Ausscheidung von SARS-CoV-2 („Shedding“) vorkommt, wie die DGHO in einer Stellungnahme bekannt gibt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Bildnachweise