Skip to main content
main-content

07.04.2021 | Onkologie und Hämatologie | Studiennews | Onlineartikel

Erhöhtes Thromboserisiko bei KrebspatientInnen unter Immuntherapie

Im Verlauf der einer Krebsimmuntherapie entwickeln etwa 13 Prozent der PatientInnen eine venöse Thromboembolie und rund 2 Prozent eine Thrombose im arteriellen Gefäßsystem, also einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder einen akuten peripheren Arterienverschluss, wie eine rezente Studie von ExpertInnen der Med Uni Wien ergab.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Bildnachweise