Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

12.02.2020 | Orthomolekulare Medizin

Omega-3-Fettsäuren in der Schwangerschaft

Zeitschrift:
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz
Autor:
M.A. Dr. Volker Schmiedel
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Dieser Beitrag widmet sich der Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren in der und um die Schwangerschaft herum. Das PCOS mit erhöhter Infertilität wird ebenso thematisiert wie die Schwangerschaftskomplikationen Frühgeburt, Depression oder Diabetes sowie die Auswirkungen von Omega-3-Fettsäuren auf atopische Krankheiten der Kinder. Der Nutzen ist dabei auf die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, nicht aber auf ALA zurückzuführen. Die besten Effekte wurden bei Dosen von 2 bis 3 g EPA/DHA erzielt.
Literatur
Über diesen Artikel