Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie 4/2016

01.09.2016 | Originalien

Neuere Drogentrends aus rechtsmedizinischer Sicht

Spice, Badesalz, Legal Highs: harmlos sind hier nur die Namen

verfasst von: Prof. Dr. med. Matthias Graw

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie | Ausgabe 4/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

In den letzten Jahren ist eine Vielzahl von Substanzen im Drogenmarkt erschienen, die unter dem Begriff „NPS“ = Neue Psychoaktive Substanzen“ zusammengefasst werden. Begriffe wie „Legal Highs“ oder „Badesalze“ sollen Legalität und Harmlosigkeit vortäuschen; nicht selten sind jedoch hochwirksame berauschende Substanzen in den Präparaten enthalten, die z.T. unter das BtMG fallen. Die Rauschverläufe weisen öfters klinisch kritische Situationen bis hin zu tödlichen Ausgängen auf.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Musshoff F, Hottmann L, Hess C, Madea B (2013) „Legal Highs“ aus dem deutschen Internet – der Vormarsch der „Badesalz-Drogen“. Arch Kriminol 232:91–103 PubMed Musshoff F, Hottmann L, Hess C, Madea B (2013) „Legal Highs“ aus dem deutschen Internet – der Vormarsch der „Badesalz-Drogen“. Arch Kriminol 232:91–103 PubMed
Metadaten
Titel
Neuere Drogentrends aus rechtsmedizinischer Sicht
Spice, Badesalz, Legal Highs: harmlos sind hier nur die Namen
verfasst von
Prof. Dr. med. Matthias Graw
Publikationsdatum
01.09.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Pädiatrie & Pädologie / Ausgabe 4/2016
Print ISSN: 0030-9338
Elektronische ISSN: 1613-7558
DOI
https://doi.org/10.1007/s00608-016-0393-5