Skip to main content
Erschienen in:

10.01.2022 | Anästhesie & Intensivmedizin

Myokardinfarkt in der Herzchirurgie

Neue kardiale Biomarker zur frühen Detektion

verfasst von: Dr. Sebastian Roth, PD Dr. Giovanna Lurati Buse

Erschienen in: Wiener klinisches Magazin | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Mortalität nach herzchirurgischen Eingriffen liegt bei 2–8 %. Außerdem erleiden viele Patienten perioperativ kardiovaskuläre Komplikationen, wie z. B. einen Myokardinfarkt, was langfristig zu schweren Einschränkungen im Alltag führen kann. Für die Erkennung des Myokardinfarktes spielt Troponin eine entscheidende Rolle. Allerdings ist die Aussagekraft nach herzchirurgischen Operationen deutlich eingeschränkt. Sowohl das direkte chirurgische Trauma als auch der Ischämie-Reperfusion-Schaden führen zu einer massiven Troponinfreisetzung. Dadurch wird eine Unterscheidung zwischen dem zu erwartenden Myokardschaden und einem zusätzlichen Myokardschaden durch ein neu aufgetretenes Ereignis erschwert. Die vierte Universaldefinition des akuten Myokardinfarktes definiert einen Myokardinfarkt nach Herzchirurgie als eine Troponinerhöhung > 10 × der 99. Perzentile des „upper limit of normal“ bei Patienten mit normwertigem Ausgangswert. Bemerkenswerterweise überschreiten aber > 90 % aller herzchirurgischen Patienten postoperativ diesen „cut off“. Klinische Konsequenzen sind in den meisten Fällen unklar. Copeptin und „heart-type fatty acid binding protein“ (H-FABP) sind 2 neue Biomarker, die mit einer frühen Dynamik freigesetzt werden. Die Eigenschaften von Copeptin und H‑FABP könnten dabei helfen, die Limitationen des Troponins zu überwinden. Dieses narrative Review bietet einen kompakten Überblick zu diesem Thema. Außerdem wird ein kurzer Ausblick für die Zukunft in diesem Bereich gegeben.
Literatur
5.
Zurück zum Zitat Holm J, Szabo Z, Alehagen U et al (2018) Copeptin release in cardiac surgery—a new biomarker to identify risk patients? J Cardiothorac Vasc Anesth 32:245–250CrossRef Holm J, Szabo Z, Alehagen U et al (2018) Copeptin release in cardiac surgery—a new biomarker to identify risk patients? J Cardiothorac Vasc Anesth 32:245–250CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Raskovalova T, Twerenbold R, Collinson PO et al (2014) Diagnostic accuracy of combined cardiac troponin and copeptin assessment for early rule-out of myocardial infarction: a systematic review and meta-analysis. Eur Hear J Acute Cardiovasc Care 3:18–27. https://doi.org/10.1177/2048872613514015CrossRef Raskovalova T, Twerenbold R, Collinson PO et al (2014) Diagnostic accuracy of combined cardiac troponin and copeptin assessment for early rule-out of myocardial infarction: a systematic review and meta-analysis. Eur Hear J Acute Cardiovasc Care 3:18–27. https://​doi.​org/​10.​1177/​2048872613514015​CrossRef
Metadaten
Titel
Myokardinfarkt in der Herzchirurgie
Neue kardiale Biomarker zur frühen Detektion
verfasst von
Dr. Sebastian Roth
PD Dr. Giovanna Lurati Buse
Publikationsdatum
10.01.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Wiener klinisches Magazin / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 1869-1757
Elektronische ISSN: 1613-7817
DOI
https://doi.org/10.1007/s00740-021-00428-7

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

Wiener klinisches Magazin 2/2022 Zur Ausgabe

panorama

panorama