Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

12.09.2018 | Originalien

Mukokolpos bei obstruierter Hemivagina

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie
Autoren:
M. Riedl, S. Fill Malfertheiner
Wichtige Hinweise

Redaktion

R. Felberbaum, Kempten
R. Kreienberg, Landshut
B. Ramsauer, Berlin
Erstveröffentlichung in Gynäkologe 2017 · 50:885–888. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00129-017-4108-1

Zusammenfassung

Ein 10-jähriges Mädchen wurde mit zunehmenden Unterbauchschmerzen aufgenommen. In der Abdomen-Becken-Sonographie bestätigte sich eine vorbekannte Einzelniere rechts, zudem zeigten sich ein Uterus bicornis und ein Mukokolpos links. Eine Magnetresonanztomographie bestätigte die sonographisch beschriebene Uterusanomalie im Sinne eines Uterus didelphys. Es stellte sich eine flüssigkeitsgefüllte, blind endende Hemivagina dar. Nach Diagnose des Herlyn-Werner-Wunderlich-Syndroms (HWWS), einer seltenen urogenitalen Fehlbildung, erfolgte die Resektion des longitudinal verlaufenden Vaginalseptums zur Entlastung des schmerzhaften Mukokolpos links und zur Herstellung der Kontinuität mit der linken Uterushälfte. Trotz niedriger Inzidenz sollte bei einer bekannten Nierenagenesie eine eventuell vorliegende urogynäkologische Fehlbildung ausgeschlossen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel