Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

12.04.2019 | leitlinien für die praxis | Sonderheft 1/2019

Wiener klinische Wochenschrift 1/2019

Migration und Diabetes (Update 2019)

Zeitschrift:
Wiener klinische Wochenschrift > Sonderheft 1/2019
Autoren:
Kadriye Aydinkoc-Tuzcu, Karin Schindler, Sebahat Sat, Faize Berger, Bernhard Ludvik, Peter Fasching
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag wurde in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Migration der Deutschen Diabetesgesellschaft erstellt.

Zusammenfassung

Die nachfolgenden Empfehlungen verstehen sich als Ergänzungen zu den generellen vorliegenden Leitlinienempfehlungen der Österreichischen Diabetes Gesellschaft und beziehen sich auf Patienten mit Migrationshintergrund.
Die allgemeinen Zielwerte und Therapieprinzipen gelten auch bei dieser Personengruppe. Das Erreichen mancher Zielwerte kann aufgrund allgemeiner Barrieren (Sprache, soziokultureller und -ökonomischer Hintergrund, Bildungsgrad etc.) schwieriger sein.
Der Artikel beinhaltet demographische Grundlagen, Empfehlungen hinsichtlich der Patientenbetreuung und der Diabetesschulung, sowie Therapiedosierungsvorschläge während der Fastenzeit Ramadan.
Einen besonderen Fall stellt der Fastenmonat Ramadan dar. Hierbei bedarf es besonderer Kenntnisse in der Betreuung des Patienten und dem Umgang mit der Therapie, die individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten sein sollte. Diesbezüglich wurde von der IDF (International Diabetes Federation) und von DAR (Diabetes and Ramadan International Alliance) eine Praxisempfehlung herausgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Abo für kostenpflichtige Inhalte

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2019

Wiener klinische Wochenschrift 1/2019 Zur Ausgabe