Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis 2/2016

01.04.2016 | Neurologie

Migräne und Botulinumtoxin Typ A

Therapeutisch interessante Fälle

verfasst von: a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Sycha

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis | Ausgabe 2/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Die chronische Migräne ist mit einer Prävalenz von zirka 0,5–2,2 % deutlich seltener als die episodische Migräne. Botox® ist – basierend auf wissenschaftlichen Daten eines umfangreichen Studienprogramms – in Österreich seit 2012 als Prophylaxe zugelassen. Die übrigen medikamentösen Prophylaxen sind zumeist von limitierter Wirksamkeit und mit deutlichen Nebenwirkungen assoziiert. Voraussetzung für eine erfolgreiche Prophylaxe und Therapie sind die Patientencompliance sowie die Entzugsbehandlung eines häufig den Analgetikaübergebrauch begleitenden Kopfschmerzes.
Metadaten
Titel
Migräne und Botulinumtoxin Typ A
Therapeutisch interessante Fälle
verfasst von
a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Sycha
Publikationsdatum
01.04.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
psychopraxis. neuropraxis / Ausgabe 2/2016
Print ISSN: 2197-9707
Elektronische ISSN: 2197-9715
DOI
https://doi.org/10.1007/s00739-016-0313-2

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

psychopraxis. neuropraxis 2/2016 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama