Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Wiener klinisches Magazin 5/2016

01.10.2016 | Editorial

Menschlichkeit als leitende Werthaltung

Ein möglicher Ausweg aus der Absurditätsfalle

verfasst von: Verena Kienast

Erschienen in: Wiener klinisches Magazin | Ausgabe 5/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Der reflektierte, klare Blick scheint zunehmend verloren zu gehen. Zwischen kritikloser Übernahme von Informationen, Regelungen und Anweisungen und dem zwanghaften Infragestellen und einer obsessiv-misstrauischen Kritikwut scheint heute oft wenig Raum zu sein. Das ist im einen Fall sicher teilweise der begrenzt verfügbaren Zeit zuzuschreiben, im anderen einer Mischung aus Frust, Ringen um Anerkennung und Revanche. Und es ist natürlich wesentlich einfacher, sich auf Extrempositionen in der einen oder anderen Richtung zurückzuziehen, anstatt Argumente abzuwägen, in Relation zu einander und zu größeren Zusammenhängen zu stellen. Das führt zu einer Fülle von Absurditäten, die für Betroffene durchaus existentielle Risiken, oftmals zumindest Einschränkungen in Lebensqualität und Aktionsmöglichkeiten verursachen. …
Metadaten
Titel
Menschlichkeit als leitende Werthaltung
Ein möglicher Ausweg aus der Absurditätsfalle
verfasst von
Verena Kienast
Publikationsdatum
01.10.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Wiener klinisches Magazin / Ausgabe 5/2016
Print ISSN: 1869-1757
Elektronische ISSN: 1613-7817
DOI
https://doi.org/10.1007/s00740-016-0141-2