Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: neuropsychiatrie 2/2013

01.06.2013 | originalarbeit

Mechanische Bewegungseinschränkungen: Die klinische Praxis an einer psychiatrischen Universitätsklinik

verfasst von: Dr. Beatrice Frajo-Apor, Immina Macha, Georg Kemmler, Ullrich Meise

Erschienen in: neuropsychiatrie | Ausgabe 2/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Grundlagen

Das Image der Psychiatrie ist in der Öffentlichkeit immer noch von Bildern der Repression geprägt, und die Häufigkeit der gegen den Willen der Patienten erfolgten Einweisungen, Fixierungen, Isolierungen oder der unfreiwilligen Verabreichung einer Medikation wird als Qualitätsindikator für die stationäre psychiatrische Behandlung angesehen. Da es sich um gravierende Eingriffe in individuelle Persönlichkeitsrechte handelt, ist der Umgang mit Zwang und Freiheitsentziehung für die Psychiatrie eine ethische Herausforderung. Ziel dieser Untersuchung war es, die „Fixierungspraxis“ einer Universitätsklinik in Österreich zu beschreiben.

Methodik

In der vorliegenden Studie wurden mittels retrospektiver Datenanalyse alle Aufnahmen im geschlossenen Bereich des Departments für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Innsbruck erfasst. Der Untersuchungszeitraum erstreckte sich von Juli bis Dezember 2009.

Ergebnisse

Im Erhebungszeitraum erfolgten 529 Aufnahmen nach dem UbG. Bei 148 aufgenommenen Patienten wurde zumindest einmal eine Fixierung angeordnet. Die Wahrscheinlichkeit einer Fixierung stieg mit zunehmendem Alter der Patienten an und auch die Anzahl der Fixierungen hing vom Alter und der Diagnose ab. Patienten aus der ICD-Diagnosegruppe F0 wurden am häufigsten und durchschnittlich am längsten fixiert. Als Grund für eine Fixierung wurde überwiegend „Selbstgefährdung“ genannt. „Fremdgefährdung“ wurde in etwa 14 % angegeben. Patienten mit Fremdgefährdung wurden signifikant häufiger 5-Punkt- fixiert, während bei Patienten ohne Fremdgefährdung eine Bewegungsbeschränkung mittels Bettgitter und/oder Bauchgurt überwog.

Schlussfolgerungen

Ein Vergleich dieser Daten mit jenen aus anderen Zentren, in europäischer aber auch bereits auf österreichischer Ebene ist aufgrund der unterschiedlichen Dokumentationsarten eingeschränkt. Ein einheitliches Vorgehen im Sinne eines effektiveren Qualitätsmanagement wäre hier wünschenswert.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Abo für kostenpflichtige Inhalte

Literatur
1.
Zurück zum Zitat Schott H, Tölle R. Geschichte der Psychiatrie. München: Beck; 2005. Schott H, Tölle R. Geschichte der Psychiatrie. München: Beck; 2005.
2.
Zurück zum Zitat Wienberg G. Gewaltfreie Psychiatrie – eine Fiktion. In: Eink M, Herausgeber. Gewalttätige Psychiatrie Ein Streitbuch. Bonn: Psychiatrie; 1997. S. 14–28. Wienberg G. Gewaltfreie Psychiatrie – eine Fiktion. In: Eink M, Herausgeber. Gewalttätige Psychiatrie Ein Streitbuch. Bonn: Psychiatrie; 1997. S. 14–28.
3.
Zurück zum Zitat Martin V, Kustner W, Baur M, et al. Die Inzidenz von Zwangsmaßnahmen als Qualitätsindikator in psychiatrischen Kliniken. Probleme der Datenerfassung und –verarbeitung und erste Ergebnisse. Psychiat Prax. 2007;34:26–33. CrossRef Martin V, Kustner W, Baur M, et al. Die Inzidenz von Zwangsmaßnahmen als Qualitätsindikator in psychiatrischen Kliniken. Probleme der Datenerfassung und –verarbeitung und erste Ergebnisse. Psychiat Prax. 2007;34:26–33. CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Steinert T. Nach 200 Jahren Psychiatrie: Sind Fixierungen in Deutschland unvermeidlich? Psychiat Prax. 2011;38:348–51. CrossRef Steinert T. Nach 200 Jahren Psychiatrie: Sind Fixierungen in Deutschland unvermeidlich? Psychiat Prax. 2011;38:348–51. CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Frueh B, Knapp R, Cusack K, et al. Patients’ reports of traumatic or harmful experiences within the psychiatric setting. Psychiatr Serv. 2005;56:1123–33. PubMedCrossRef Frueh B, Knapp R, Cusack K, et al. Patients’ reports of traumatic or harmful experiences within the psychiatric setting. Psychiatr Serv. 2005;56:1123–33. PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Frajo-Apor B, Stippler M, Meise U. „Etwas Erniedringenderes kann dir eigentlich in der Psychiatrie nicht passieren“. Auswertung von 14 Leitfadeninterviews mit psychiatrischen Patienten über ihre Erfahrungen mit mechanischer Fixierung. Psychiat Prax. 2011;38:293–9. CrossRef Frajo-Apor B, Stippler M, Meise U. „Etwas Erniedringenderes kann dir eigentlich in der Psychiatrie nicht passieren“. Auswertung von 14 Leitfadeninterviews mit psychiatrischen Patienten über ihre Erfahrungen mit mechanischer Fixierung. Psychiat Prax. 2011;38:293–9. CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Meise U, Frajo-Apor B, Stippler M, Wancata J. Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie – ein Tabu? Neuropsychiatr. 2011;25:44–50. PubMed Meise U, Frajo-Apor B, Stippler M, Wancata J. Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie – ein Tabu? Neuropsychiatr. 2011;25:44–50. PubMed
8.
Zurück zum Zitat Meise U, Frajo-Apor B. Die „subjektive Seite“ von Zwang und Gewalt in der Psychiatrie. Psychiat Prax. 2011;38:161–2. CrossRef Meise U, Frajo-Apor B. Die „subjektive Seite“ von Zwang und Gewalt in der Psychiatrie. Psychiat Prax. 2011;38:161–2. CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Hinterhuber H. Ethik in der Psychiatrie. In Möller HJ, Laux G, Kapfhammer HP, Herausgeber. Psychiatrie- Psychosomatik- Psychotherapie. Heidelberg: Springer; 2010. S. 51–77. Hinterhuber H. Ethik in der Psychiatrie. In Möller HJ, Laux G, Kapfhammer HP, Herausgeber. Psychiatrie- Psychosomatik- Psychotherapie. Heidelberg: Springer; 2010. S. 51–77.
10.
Zurück zum Zitat Wunder M. Fürsorglicher Zwang-eine ethische Herausforderung in der psychiatrischen Praxis. Soziale Psychiatrie. 2012;36:4–7. Wunder M. Fürsorglicher Zwang-eine ethische Herausforderung in der psychiatrischen Praxis. Soziale Psychiatrie. 2012;36:4–7.
11.
Zurück zum Zitat Helmchen H. Die Deklaration von Madrid 1996. Nervenarzt. 1998;69:454–5. CrossRef Helmchen H. Die Deklaration von Madrid 1996. Nervenarzt. 1998;69:454–5. CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Steering Committee on Bioethics of the Council of Europe. White paper on the protection of human rights and dignity of people suffering from mental disorders especially those placed as involuntary patients in a psychiatric establishment. http://​www.​ijic.​org/​docs/​psychiatry.​pdf (2000 ). Zugegriffen: 30. Aug. 2012. Steering Committee on Bioethics of the Council of Europe. White paper on the protection of human rights and dignity of people suffering from mental disorders especially those placed as involuntary patients in a psychiatric establishment. http://​www.​ijic.​org/​docs/​psychiatry.​pdf (2000 ). Zugegriffen: 30. Aug. 2012.
14.
Zurück zum Zitat Steinert T. Anti-Folter-Komitee und Architektur psychiatrischer Kliniken. Psychiat Prax. 2012;39:243–7. CrossRef Steinert T. Anti-Folter-Komitee und Architektur psychiatrischer Kliniken. Psychiat Prax. 2012;39:243–7. CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Dressing H, Salize H. Compulsory admission of mentally ill patients in European Union Member States. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol. 2004;39:797–803. PubMed Dressing H, Salize H. Compulsory admission of mentally ill patients in European Union Member States. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol. 2004;39:797–803. PubMed
16.
Zurück zum Zitat Steinert T, Lepping P, Bernhardsgrütter R, et al. Incidence of seclusion and restraint in psychiatric hospitals: a literature review and survey of international trends. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol. 2010;45:889–7. PubMedCrossRef Steinert T, Lepping P, Bernhardsgrütter R, et al. Incidence of seclusion and restraint in psychiatric hospitals: a literature review and survey of international trends. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol. 2010;45:889–7. PubMedCrossRef
17.
Zurück zum Zitat Salize HJ, Dressing H. Coercion, involuntary treatment and quality of mental health care: is there any link? Curr Opin Psychiatry. 2005;18:576–84. PubMedCrossRef Salize HJ, Dressing H. Coercion, involuntary treatment and quality of mental health care: is there any link? Curr Opin Psychiatry. 2005;18:576–84. PubMedCrossRef
18.
Zurück zum Zitat Rittmannsberger H, Foff C, Zaunmüller T. Unterbringungen und Beschränkungen an einer psychiatrischen Abteilung: 2003–2006. PsychiatrPsychother. 2009;5:93–8. CrossRef Rittmannsberger H, Foff C, Zaunmüller T. Unterbringungen und Beschränkungen an einer psychiatrischen Abteilung: 2003–2006. PsychiatrPsychother. 2009;5:93–8. CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Stuppäck Ch. Beschränkungen in der Psychiatrie. Spectrum 2010;4:24–7. Stuppäck Ch. Beschränkungen in der Psychiatrie. Spectrum 2010;4:24–7.
20.
Zurück zum Zitat Martin V, Bernhardsgrütter R, Göbel R, Steinert T. Ein Vergleich von schweizer und deutschen Kliniken in Bezug auf die Anwendung von Fixierung und Isolierung. Psychiatr Prax. 2007;34(2):212–7. CrossRef Martin V, Bernhardsgrütter R, Göbel R, Steinert T. Ein Vergleich von schweizer und deutschen Kliniken in Bezug auf die Anwendung von Fixierung und Isolierung. Psychiatr Prax. 2007;34(2):212–7. CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Steinert T. Chancen und Risken vonDokumentationsmethoden zur Anwendung vonZwangsmaßnahmen. In: Kebbel J, Pörksen N, Herausgeber. Gewalt und Zwang in der Psychiatrie. Aktion Psychisch Kranke. Bd. 25. Köln: Rheinland; 1998. Steinert T. Chancen und Risken vonDokumentationsmethoden zur Anwendung vonZwangsmaßnahmen. In: Kebbel J, Pörksen N, Herausgeber. Gewalt und Zwang in der Psychiatrie. Aktion Psychisch Kranke. Bd. 25. Köln: Rheinland; 1998.
22.
Zurück zum Zitat Steinert T, Gebhardt RP, Lepping P. Ein ethisches Dilemma. Dt Ärztebl. 2001;98:2696–898. Steinert T, Gebhardt RP, Lepping P. Ein ethisches Dilemma. Dt Ärztebl. 2001;98:2696–898.
23.
Zurück zum Zitat Rittmannsberger H, Lindner H. Erste Erfahrungen mit dem Angebot einer Behandlungsvereinbarung. Psychiatr Prax. 2006;33:95–8. CrossRef Rittmannsberger H, Lindner H. Erste Erfahrungen mit dem Angebot einer Behandlungsvereinbarung. Psychiatr Prax. 2006;33:95–8. CrossRef
24.
Zurück zum Zitat Henderson C, Flood C, Leese M, et al. Effects of joint crisis plans on the use of compolsury treatment in psychiatry: a single blind randomised controlled trial. Br Med J. 2004;329:136–40. CrossRef Henderson C, Flood C, Leese M, et al. Effects of joint crisis plans on the use of compolsury treatment in psychiatry: a single blind randomised controlled trial. Br Med J. 2004;329:136–40. CrossRef
Metadaten
Titel
Mechanische Bewegungseinschränkungen: Die klinische Praxis an einer psychiatrischen Universitätsklinik
verfasst von
Dr. Beatrice Frajo-Apor
Immina Macha
Georg Kemmler
Ullrich Meise
Publikationsdatum
01.06.2013
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
neuropsychiatrie / Ausgabe 2/2013
Print ISSN: 0948-6259
Elektronische ISSN: 2194-1327
DOI
https://doi.org/10.1007/s40211-013-0055-9